3/5 Rampage 700 GS GLH im Test : Gainward verändert die HD 4870 X2 völlig

, 54 Kommentare

Benchmarks

Die folgenden Benchmarks wurden mit dem aktuellen Grafikkarten-Testsystem auf Basis eines Intel Core 2 Extreme QX9770 ermittelt. Dieser wird mit einem Takt von 4 GHz betrieben, um die Karten nicht unnötig auszubremsen. Als Treiber kam für alle Messungen (einschließlich Leistungsaufnahme und Lautstärke) der Catalyst 8.11 beziehungsweise der GeForce 180.48 zum Einsatz.

2560x1600
  • Call of Duty 5 – 1xAA/1xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      53,8
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      51,4
    • Nvidia GeForce GTX 280
      39,0
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      30,6
  • Call of Duty 5 – 4xAA/16xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      36,2
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      35,3
    • Nvidia GeForce GTX 280
      32,2
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      20,8
  • Call of Juarez – 1xAA/1xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      58,6
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      56,5
    • Nvidia GeForce GTX 280
      33,6
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      29,9
  • Call of Juarez – 4xAA/16xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      35,4
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      33,9
    • Nvidia GeForce GTX 280
      19,4
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      16,9
  • Crysis Warhead (16x10) – 1xAA/1xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      38,3
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      37,2
    • Nvidia GeForce GTX 280
      24,6
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      23,0
  • Crysis Warhead (16x10) – 4xAA/16xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      24,1
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      23,2
    • Nvidia GeForce GTX 280
      16,2
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      13,0
  • Race Driver Grid - 1xAA/1xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      108,6
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      104,9
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      59,6
    • Nvidia GeForce GTX 280
      58,7
  • Race Driver Grid - 4xAA/16xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      87,0
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      84,2
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      48,1
    • Nvidia GeForce GTX 280
      45,2
  • Far Cry 2 - 1xAA/1xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      50,6
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      49,1
    • Nvidia GeForce GTX 280
      42,1
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      36,3
  • Far Cry 2 - 4xAA/16xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      43,8
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      42,9
    • Nvidia GeForce GTX 280
      34,1
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      26,3
  • World in Conflict - 1xAA/1xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      104,5
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      100,5
    • Nvidia GeForce GTX 280
      63,4
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      53,4
  • World in Conflict - 4xAA/16xAF:
    • Gainward 700 GS GLH
      57,0
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      55,7
    • Nvidia GeForce GTX 280
      38,4
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      31,3

Da bereits die Radeon HD 4870 X2 so ziemlich am Maximum ihrer möglichen Frequenzen arbeitet, kann Gainward bei der Rampage 700 GS GLH die Taktraten nur noch bedingt steigern. Dementsprechend fällt das durchschnittliche Performanceplus mit drei Prozent auch nur recht mager aus. Die GeForce GTX 280 lässt man so um 50 Prozent zurück, die Radeon HD 4870 1GB mit nur einer GPU um 78 Prozent.

Den größten Gewinn fährt die Gainward Rampage 700 GS GLH in Call of Duty ohne Anti-Aliasing sowie anisotroper Filterung ein. Dort arbeitet die Karte um fünf Prozent schneller als das von ATi hergestellte Referenzdesign der Radeon HD 4870 X2. Das schlechteste Ergebnis erzielt die Karte in Far Cry 2 sowie World in Conflict, jeweils mit den beiden qualitätssteigernden Features. Dort kann sich der 3D-Beschleuniger nur um zwei Prozent absetzen.

Performancerating
Angaben in Prozent
    • Gainward 700 GS GLH
      103,4
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 280
      68,9
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      58,2

Auf der nächsten Seite: Sonstige Messungen