News : Touchscreen-PC von MSI

, 15 Kommentare

MSIs „NetOn“ getaufter All-in-One-PC setzt in puncto Prozessor auf einen Intel Atom N270 mit 1,6 GHz, dem als Chipsatz der 945GSE+ICH7M mit integrierter Grafik zur Seite steht. Frappierend ist die Ähnlichkeit mit Apples aktuellen iMacs, die allerdings in anderen Leistungs-, Größen- und Preisdimensionen angesiedelt sind.

So gibt es den NetOn wahlweise mit einer Bildschirmdiagonale von 16 oder 18,5 Zoll, jeweils mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel (WSVGA) und in beiden Fällen mit Gehäuseabmessungen von 550 x 420 x 65 mm. Einen LED-Touchscreen verbaut MSI hingegen nur im größeren Modell mit 19-Zoll-Display. Wer noch mehr Bildschirmfläche benötigt, kann über einen VGA-Anschluss einen weiteren Monitor anschließen. Zur weiteren Hardwareausstattung gehören ein Gigabyte DDR2-RAM, eine 160 GB große 2,5-Zoll-SATA-Festplatte mit 5.400 U/min, WLAN 802.11 b/g, Gigabit-LAN, ein Super-Multi-Slot-in-DVD-Brenner im Slim-Design, ein 4‐in-1-Kartenleser (XD, SD, MMC, MS), eine 1,3-Megapixel-Kamera sowie, optional, eine DVB-T-Karte. Zum Anschluss von Druckern, externen Laufwerken, Lautsprechern, Eingabegeräten und sonstigem Zubehör stehen vier USB-2.0-Ports, 2 PS/2-Ports, Mic-in, Line-out und Line-in bereit. Im Gehäuse verbaut sind zwei 3-Watt-Lautsprecher zur Stereo-Wiedergabe. Um das Design möglichst flach zu halten und die Wärmeentwicklung im Gehäuse zu minimieren, entschied man sich bei MSI für ein externes Netzteil. Im Zusammenspiel mit einer „ausgeklügelten Lüftersteuerung“ soll so auch unter Last ein sehr leiser Betrieb mit einer Lautstärke unterhalb 30 dB möglich sein.

MSI NetOn
MSI NetOn

Beim Betriebssystem besteht die Auswahl zwischen Suse Linux, Windows XP Home oder Windows Vista Home Basic, wobei die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Windows XP 499 Euro für das 16-Zoll-Modell und 599 Euro für das 18,5-Zoll-Modell mit Touchscreen beträgt. Als Verfügbarkeitsdatum gibt MSI Ende Januar 2009 an.