News : Überwachungs-Barebone von Shuttle

, 18 Kommentare

Basierend auf dem vor wenigen Tagen vorgestellten D10 hat Shuttle eine spezielle Variante des Barebones mit integrierten 7-Zoll-Touchscreen angekündigt, das sich zu Überwachungszwecken eignen soll. Dafür können bereits direkt auf dem kleinen, integrierten Bildschirm bis zu 16 unterschiedliche Bilder gezeigt werden.

Um diese Bilder direkt auf den kleinen Bildschirm zu speisen, gehört zum Lieferumfang eine Videograbberkarte für die Unterstützung von 16 Kameras. Diese bietet Anschlüsse für BNC und Composite und liefert maximal mögliche Auflösungen von D1 (704x576) sowie CIP (352x288). Bei den Funktionen kann zwischen zeitgesteuerter oder Aufzeichnungen von dauerhafter Art gewählt werden. Auch ein Modus zur Bewegungserkennung ist verfügbar. Wie üblich kann der Nutzer die Bilder beispielsweise von Überwachungskameras nicht nur auf dem kleinen Bildschirm mit seiner Auflösung von 800x480 Pixeln verfolgen, auch eine Wiedergabe auf einem herkömmlichen Monitor ist möglich.

In der Grundkonstellation arbeitet im D 1416S ein Core 2 Duo E7200 mit 1 GByte Arbeitsspeicher und einer 500 GByte fassenden Festplatte. Bei einer Aufnahme von 30 Bildern pro Sekunde in höchster Auflösung dürfte diese Festplatte jedoch auch vonnöten sein, da pro Stunde mehr als ein Gigabyte an Daten anfällt. Alle weiteren Bauteile entsprechen jedoch im Großen und Ganzen der D10-Serie. Um den neuen Barebone und seine vielfältigen Möglichkeiten gebührend zu promoten, hat der Hersteller extra eine neue Webseite gestartet, die alle Features auflistet und Beispiele aufführt. Der Preis für das Gerät wird in Anbetracht der gesteigerten Features jedoch deutlich über allen bisherigen Barebones von Shuttle angesiedelt sein. Aktuell sind 898 Euro ohne Steuern im Gespräch.

Update 17:49 Uhr  Forum »

Shuttle bezifferte den deutschen Preis inklusive Steuern mit 1.069 Euro.