News : Wii-Verkaufszahlen brechen alle Rekorde

, 106 Kommentare

Finanzkrise und Rezession, das sind Begriffe, mit denen man Nintendos Wii nicht beikommen kann, wie es scheint. Die Konsole brach im letzten Monat in den USA gemäß den Zahlen der NPD Group alle Rekorde und verkaufte sich beinahe doppelt so oft wie PlayStation 3 und Xbox 360 zusammen.

Demnach wanderte die Wii im November über 2.040.000 Mal über US-amerikanische Ladentheken und brach damit den bisherigen, eigenen Verkaufsrekord in den USA deutlich. Dieser wurde im Weihnachtsgeschäft 2007 aufgestellt und betrug im Dezember des letzten Jahres vergleichsweise überschaubare 1.350.000 Einheiten. In der Summe setzten Sony, Microsoft und Nintendo im vergangenen Monat 3.254.000 Konsolen in den Vereinigten Staaten ab. Neben Nintendo war auch Microsoft Nutznießer des anstehenden Weihnachtsgeschäfts. So legten auch die Redmonder im November ihren stärksten Monat des Jahres 2008 hin und setzten etwa 836.000 Xbox-360-Konsolen ab. Sony konnte sich im Vergleich zum Oktober zwar ebenfalls leicht steigern – verkauft wurden 378.000 PlayStation 3 – im Jahresvergleich ist dies aber ein Rückgang von beinahe 90.000 Konsolen gegenüber dem November 2007.

Aggregierte Absatzzahlen der Konsolen in den USA
Aggregierte Absatzzahlen der Konsolen in den USA

Vergleicht man die absoluten Zahlen der in den USA abgesetzten aktuellen Konsolengeneration, so führt Nintendos Wii ebenfalls mit über 15.546.000 abgesetzten Konsolen. Microsoft hat im gleichen Zeitraum etwa die Hälfte an Xbox-360-Konsolen verkauft, kommt durch die längere Verfügbarkeit der eigenen Konsole aber auf eine Gesamtzahl von etwas über 12,4 Millionen Einheiten. Sony rangiert mit guten sechs Millionen PlayStation-Konsolen der dritten Generation auf dem letzten Platz. Hauptsächlicher Grund hierfür ist der hohe Preis, der sich vor allem in den USA auch nicht mehr durch das integrierte Blu-ray-Laufwerk rechtfertigen lässt. Dedizierte BD-Player sind in den Vereinigten Staaten nämlich bereits für unter 200 US-Dollar zu haben. Auch auf dem Spielemarkt führen Xbox-360- und Wii-Titel die Ranglisten an, sodass es Sony schwer hat, die ohnehin subventionierte PlayStation 3 durch einen hohen Absatz an Konsolentiteln zu finanzieren. Im November führten „Gears of War 2“ (1,56 Millionen verkaufte Einheiten) sowie „Call of Duty: World War“ (1,41 Millionen verkaufte Einheiten) für die Xbox 360 die Spielecharts an. Die weiteren Plätze der Top-5 belegten die Wii-Titel „Wii Play“ (796.000 Einheiten), „Wii Fit“ (697.000 Einheiten) und „Mario Kart Wii“ (637.000 Einheiten).