News : Xbox 360 Arcade bekommt mehr Speicher

, 46 Kommentare

Nachdem erst in der vergangenen Woche erste handfeste Beweise für den Markteintritt des neuen Platinenlayouts „Jasper“ für die Xbox 360 aufgetaucht sind, bei denen auch festgestellt wurde, dass mehr Onboard-Speicher verbaut wird, bestätigte Microsoft nunmehr auch, dass die Arcade-Versionen der Konsole davon profitieren werden.

Das Jasper-Layout der Xbox 360 zeichnet sich vor allem durch einen Die-Shrink der GPU durch eine Umstellung auf den 65-nm-Herstellungsprozess aus. Dieser nimmt dem Grafikprozessor seine Hitzköpfigkeit und sollte somit für ein Ende des Red Ring of Death sorgen, der viele Konsolen – vor allem der ersten Generation – den Hitzetod bescherte. Das Jasper-Design sorgt jedoch auch für einen erweiterten internen Speicher bei Microsofts Xbox 360, der nunmehr 256 MByte betragen soll. Dieser dient vor allem der Installation des neuen Xbox-360-Interfaces „New Xbox Experience“ (NXE). NXE benötigt mindestens 128 MByte freien Speicherplatz, die die Einsteigerversion der Microsoft-Konsole – die ohne Festplatte ausgeliefert wird – bisher nicht bieten konnte.

Jasper behebt diese Einschränkung. Nachdem Microsoft nun auch gegenüber den Kollegen von Xbox 360 Fanboy bestätigt hat, dass der interne Speicher der Xbox 360 Arcade erweitert wurde, dürfte auch feststehen, dass das Jasper-Design in der beschriebenen Form in allen Versionen der Konsole einzieht und mittlerweile tatsächlich auch den Handel erreicht.