News : XFX stellt erstes Intel-Mainboard vor

, 19 Kommentare

XFX, bisher exklusiver Partner von Nvidia hat mit dem „X58i“ seine erste Intel-Platine vorgestellt. Diese basiert auf dem neuen X58-Chipsatz für die Core-i7-Prozessoren und bietet alles an Ausstattung, was man von einer dieser eher hochpreisigen Platinen erwartet.

Mit von der Partie ist unter anderem die Unterstützung von drei Grafikkarten, auch für Nvidias Triple-SLI oder ATis CrossFireX. Die Slots sind dabei mit genügend Abstand versehen, so dass die üblicherweise schnellen Doppel-Slot-Grafikkarten auch einen Platz finden. Offiziell unterstützt die Platine bis zu 12 GByte DDR3-1333, was sich durch ein neueres BIOS aber sicher im Bereich der Taktfrequenz ausbauen lässt.

XFX X58i - Mainboard für Intel Core i7
XFX X58i - Mainboard für Intel Core i7

Die weiteren Komponenten gehören neben den beiden eSATA-Ports zum Standard: 7.1-Sound, Dual-Gigabit-LAN, sechs SATA- und 12 USB-Ports. Neben Debug-LEDs direkt auf dem Mainboard besitzt die Platine einen „Clear CMOS“-Taster am I/O-Panel. Die Platine wird zu Beginn des neuen Jahres im Handel stehen, ein Preis nannte der Hersteller nicht.

19 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • abulafia 12.12.2008 12:51
    Foxconn baut, XFX klebt den Namen drauf, wie immer. Nur wer hats entwickelt?

    Bei den Nvidia-Boards kam ja alles direkt von Nvidia, also vom Design bis zum BIOS, eventuell mit etwas Spielraum bei den Schnittstellen. Entsprechend gleich waren ja auch alle Nvidia-Boards der Brands (XFX, BFG, EVGA, ..). Und bei Problemen waren auch alle gleich betroffen, bis Nvidia mal reagiert hat.

    Wer steckt jetzt dahinter? XFX wird wohl kaum in der Lge sein jetzt Boards selbst zu entwickeln. Da Foxconn auch die original Intel-Brand Boards produziert, würde mich auch nicht wundern, wenn sie mit denen übereinstimmen.