News : 11,6-Zoll-Netbook mit VIA-Nano-CPU in Sicht

, 37 Kommentare

Vor gut einem halben Jahr hat VIA den Nano der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und konnte für reichlich Wirbel in der Szene sorgen. Bisher hat es jedoch praktisch kaum ein fertiges Produkt in den freien Handel geschafft. Dies soll sich jedoch bald ändern.

Die Kollegen von Engadget hatten nun im Rahmen eines Interviews mit Richard Brown, Vize-Präsident für den Vertrieb und das Marketing bei VIA, die Gelegenheit, einen ersten Blick auf ein Netbook mit 11,6-Zoll-Display von dem hierzulande eher unbekannten Hersteller „Dr. Mobile“ zu werfen. Das Netbook „FreeStyle 1300n“ setzt auf einen VIA-Nano-Prozessor mit 1,3 GHz samt VIA-VX800-Chipsatz und kann mit bis zu vier GB Arbeitsspeicher ausgestattet werden. Die Taktfrequenz lässt sich sogar bis auf 1,6 GHz hochregeln. Damit handelt es sich mit großer Warscheinlichkeit um den VIA Nano U2400, welcher eine Thermal Design Power von acht Watt besitzt. Der Idle-Verbrauch wird mit 100 mWatt beziffert. Zum Vergleich: Intels 1,6 GHz schnelle Atom-230-bzw. N270-Prozessoren besitzen eine TDP von lediglich vier bzw. 2,5 Watt und sind somit auf dem Papier unter Last deutlich genügsamer. In puncto Performance werden unabhängige Tests zeigen müssen, wer am Ende die Nase vorn hat. Es darf jedoch spekuliert werden, dass der VIA Nano dank seiner Out-of-Order Mikroarchitektur im Vergleich zum In-Order-Design des Intels Atoms deutlich schneller zu Werke gehen dürfte.

Dr. Mobile FreeStyle 1300n

Das Display besitzt eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel und bietet somit deutlich mehr als vergleichbare aktuelle Netbooks, welche in den meisten Fällen lediglich 1.024 x 600 Pixel auflösen. Neben Wireless-LAN nach i802.11b/g-Standard sowie Bluetooth stehen optional auch Schnittstellen für mobiles Breitband-Internet zur Verfügung. Das FreeStyle 1300n misst eine Dicke von knapp 25 mm und wiegt rund 1300 Gramm. Der Preis soll bei etwa 500 US-Dollar liegen. Erste Modelle werden im Februar erwartet.