News : Asus zeigt „Eee Touch“, Mainboards und mehr

, 12 Kommentare

Nachdem man Asus auf der letztjährigen Computermesse CES in Las Vegas vergeblich suchte, ist man dieses Jahr mit einem großen Stand vertreten. Und dort zeigt man größtenteils verschiedene Eee PCs, die sich einzig in Kleinigkeiten und ihrem Namen unterscheiden.

Etwas mehr Aufmerksamkeit erregte hingegen ein Produkt namens „Eee Top ET1602“, welches einen Komplettrechner inklusive Touchscreen in einem einzigen Monitorgehäuse vereint. Als CPU setzt Asus auf den Atom N270 von Intel, während als Mainboard ein Derivat mit dem 945GSE-Chipsatz desselben Herstellers dient. Ein Gigabyte Hauptspeicher, OnBoard-Grafik sowie eine 160 GB große SATA-Platte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute runden die Ausstattung ab.

Der Touchscreen eignet sich primär für einen schnellen Zugriff auf E-Mails, das Internet sowie einige Spielereien – unter anderem eine schick animierte Uhr und ein Malprogramm. Ob man den Eee Top ET1602 wirklich sinnvoll einsetzen kann, muss jeder für sich selber entscheiden. Da man aber sowohl eine Maus als auch eine Tastatur installieren kann, verrichtet der Eee Top ET1602 auch mit einer weniger innovativen Bedienung seinen Dienst.

Asus auf der CES 2009

Darüber hinaus bekommt man auf dem Asus-Stand noch diverse Mainboards zu Gesicht, wobei die Chipsätze der 50-Generation überwiegen. Neben dem erhältlichen X48-Mainboard zeigt Intel Produkte mit dem P55-, G55- sowie G53-Chipsatz. Bei den Grafikkarten zeigt Asus die neuen GeForce-GTX-295- und GeForce-GTX-285-Karten. Darüber hinaus stellt man die neue Radeon HD 4870 in der Matrix-Version aus.