News : ATi Hot-Fix-Catalyst ohne AF in Crysis Warhead

, 72 Kommentare

Pünktlich zur Vorstellung der GeForce GTX 295 stellte AMD der Presse einen neuen Treiber bereit, der die Performance der Radeon-HD-4000-Karten in einigen Anwendungen und Qualitätseinstellungen ein gutes Stückchen nach oben befördern sollte.

Dieser Treiber ist bei AMD als eine Hot-Fix-Version des ATi Catalyst 8.12 gelistet, wobei die entsprechenden Optimierungen (Multi-Core-Optimierungen für mehr als zwei Rechenkerne aber auch bei Dual-Core-CPUs) ebenfalls in zukünftigen Catalyst-9.x-Varianten enthalten sein sollen. Der Treiber löste in unserem Testlabor zum Jahresanfang eine ganz schöne Hektik aus: So war er in der Tat in einigen Anwendungen massiv schneller, sodass wir nicht nur einen kleinen Sondertest vorbereiteten, sondern darüber hinaus im Launch-Review zur GeForce GTX 295 die Radeon HD 4870 X2 neu testeten. Aufgrund der nahenden Abreise zur Messe CES in den Las Vegas, USA, musste dies alles zwar an einem einzigen Tag geschehen, aber die Arbeit hatte sich offensichtlich gelohnt: So rendert die Radeon HD 4870 X2 mit dem neuen Treiber im Durchschnitt etwa acht Prozent schneller als noch mit dem Catalyst 8.12.

Anscheinend waren wir aber doch etwas schnell (bzw. die Zeit zu knapp bemessen), denn in der Hektik war uns nicht aufgefallen, dass der Treiber in Crysis Warhead keine anisotrope Filterung anwenden kann, wie die Kollegen der PC Games Hardware kurze Zeit später berichteten. Der Fehler tritt unabhängig davon, ob man AF im Treiber einstellt, oder AF vom Spiel selber anfordert wird, auf und betrifft nur die Direct3D-10-Version des Spiels – also genau unseren Testeinstellungen.

Catalyst 8.12 1xAF
Catalyst 8.12 1xAF
Catalyst 8.12 16xAF
Catalyst 8.12 16xAF
Catalyst 8.12 Hot-Fix 1xAF
Catalyst 8.12 Hot-Fix 1xAF
Catalyst 8.12 Hot-Fix 16xAF
Catalyst 8.12 Hot-Fix 16xAF

Und in der Tat, auch bei unseren eigenen Untersuchungen konnten wir genau dasselbe Phänomen feststellen. Mit dem Catalyst 8.12 Hot-Fix lässt sich in Crysis Warhead (Direct3D 10) keine anisotrope Texturfilterung darstellen, während dies mit dem normalen Catalyst 8.12 kein Problem ist (wobei einige Teile der Vegetation dann verschwinden). Dies ist gleich doppelt ärgerlich, da der Treiber in unserem Crysis-Warhead-Messungen stark zugelegt hat – wenn auch nur in den Benchmarks mit eingeschalteten Qualitätssettings.

Die Position der obigen Screenshots haben wir übrigens absichtlich etwas unglücklich gewählt, da sie so gut zeigen, weswegen man in Crysis Warhead in gewissen Szenen ein fehlendes AF leicht übersehen kann. Denn wenn das Spiel Parallax Occlusion Mapping (POM) verwendet, um Höhenunterschiede realistischer zu gestalten, funktioniert generell kein AF mehr. Auf den Bildern wird POM zum Beispiel für den Boden genutzt, um die Fahrzeugspuren optisch zu verschönern. Dort wirkt keine anisotrope Filterung. Anders dagegen auf der Brücke, die mit gewöhnlichen Texturen bedeckt ist. Dann sieht man auf Anhieb die eingeschaltete Texturfilterung.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Lesern entschuldigen, dass uns der Bug nicht früher aufgefallen ist. Stalker Clear Sky zeigt übrigens dasselbe Problem im Treiber, dort funktioniert aber der Ingame-AF-Schalter, den wir zum Testen nutzen. Die Ergebnisse sind also korrekt.

Crysis Warhead - 1280x1024
  • Radeon HD 4870 1GB:
    • Cat 9.x 1xAA/1xAF
      29,2
    • Cat 8.12 1xAA/1xAF
      29,1
    • Cat 9.x 4xAA/1xAF
      25,4
    • Cat 9.x 4xAA/16xAF
      25,4
      Hinweis: AF funktioniert nicht
    • Cat 8.12 4xAA/1xAF
      25,3
    • Cat 8.12 4xAA/16xAF
      16,9

Dies bestätigen auch unsere Benchmarks. Ohne Anti-Aliasing sowie der anisotropen Filterung und mit aktivierter Kantenglättung liegt der Catalyst 8.12 gleich auf mit der Hot-Fix-Version. Bei zusätzlicher anisotroper Filterung verliert der Hot-Fix-Treiber keine Performance, da schlicht und ergreifend kein zusätzlicher Rechenaufwand ensteht. Ansonsten sind die Treiber in Crysis Warhead absolut gleich schnell.

Dies ist auch der Grund, warum wir in unserem demnächst erscheinenden „GeForce GTX 285-(SLI)“-Review den Catalyst 8.12 Hot-Fix nicht auf der normalen Radeon HD 4870 benutzen. Dort kommt weiterhin der Catalyst 8.11 zum Einsatz, da uns der Bug im Catalyst 8.12 Hot-Fix als zu schwerwiegend erscheint. Die Ergebnisse der Radeon HD 4870 X2 in Crysis Warhead werden wir in dem Artikel auf das Niveau vom Catalyst 8.11 „herunter stufen“.