News : Führungswechsel bei Seagate

, 34 Kommentare

Die Firma Seagate gab am Montag überraschend das sofortige Ausscheiden ihrer beiden Führungskräfte bekannt. Weiterhin kündigte das Unternehmen an, bis zu zehn Prozent der Arbeitsplätze dem Rotstift zum Opfer fallen zu lassen.

Insgesamt sollen somit rund 800 der 8.000 Beschäftigen von Seagate in den USA betroffen sein. Weltweit beschäftigt Seagate etwa 53.000 Mitarbeiter. William Watkins (56), welcher seit 2004 als Chief Executive Officer (CEO) das Unternehmen geleitet hat, und Dave Wickersham (52) - seines Zeichens Chief Operating Officer (COO) – haben mit unmittelbarer Wirkung das Unternehmen verlassen. Neuer CEO soll der ehemalige Investment-Banker Stephen Luczo (51) werden. Der Posten des COO wird mit Seagates aktuellem CTO (Chief Technology Officer) und Vize-Präsident Robert Whitmore (46) neu besetzt. Die Börse reagierte auf die Ankündigung mit einem Fall der Aktie um mehr als 15 Prozent. Seagate ist mit einem Marktanteil von über 30 Prozent derzeit weltweit größte Lieferant für Festplatten.

Update

Wie das Wall-Street Online Magazin berichtet, stehen bei Seagate offenbar deutlich mehr Stellenstreichungen als die besagten 800 Mitarbeiter in USA auf dem Programm. Demnach sollen inklusive der 800 Mitarbeiter in den USA weltweit 2.950 Beschäftigte bei Seagate ihren Dienst quittieren. Zudem sollen die Bezüge des CEO und anderer hochrangiger Mitglieder in der Führungsebene um 25 Prozent gekürzt werden. Bei anderen Managern fallen 10 bis 15 Prozent des Gehalts dem Rotstift zum Opfer. Insgesamt rechnet Seagate so mit Einsparungen von 210 Millionen US-Dollar pro Jahr.

Wir bedanken uns bei unserem Leser „Muesli2k“ für diesen Hinweis.