News : Hosentaschenpixelmonster Vaio P im Testlabor

, 70 Kommentare

Heute ist ein besonderer Gast bei ComputerBase eingetroffen, der sich jedoch schwer tut, seine Herkunft klarzustellen. Ein Netbook will das Vaio P von Sony nämlich nicht sein, stattdessen schwört man auf den Namen „Lifestyle PC“ – was es damit auf sich hat, versuchen wir demnächst zu klären.

Das Sony Vaio P wurde offiziell auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt. Das Besondere an dem Gerät sind die ungewöhnliche Breite des 8"-Displays – es kommt auf ein Seitenverhältnis von beinahe 2,1:1 – sowie dessen Auflösung. Diese liegt bei enormen 1.600 x 768 Bildpunkten. Für einen tragbaren Computer mit den Ausmaßen eines breitformatigen Briefes schier unglaublich! Opfer des Breitformats ist das Trackpad, das unterhalb der Tastatur keinen Platz mehr fand.

Sony Vaio P Serie

Zu den Eckdaten unseres Testmusters zählen ein 1,33 GHz schneller Intel Atom Z520, zwei GByte RAM, eine 60-GB-HDD, WLAN-, Bluetooth, WWAN- und UMTS-Funktionalität sowie eine integrierte Webcam. Das Nicht-Netbook soll im kommenden Monat an interessierte Käufer ausgeliefert werden. Bei dem uns zur Verfügung stehenden Gerät handelt es sich um einen Prototypen, der noch nicht voll funktionsfähig ist (unter anderem keine WWAN-Funktionalität). Arbeiten, spielen und surfen kann man mit ihm aber dennoch – zumindest aus technischer Sicht. Wie viel davon in der Praxis wirklich geht, wird in Kürze in einem ComputerBase-Test zu lesen sein.