News : Microsoft entlässt Entwickler des Flight Simulator

, 37 Kommentare

Der von Microsoft angekündigte Stellenabbau nimmt nun konkretere Formen an: Als erste Abteilung erwischt es die Spieleentwickler der Aces Studios, die seit den 80er Jahren vor allem mit der Entwicklung des „Flight Simulator“ beschäftigt waren.

Insgesamt sind rund 100 Mitarbeiter von dieser Entscheidung betroffen und die Entlassungen wurden möglicherweise sogar bereits vollzogen. Damit schränkt der Software-Riese die hauseigene Spieleproduktion weiter ein. Vor zwei Jahren hatte es bereits die FASA Studios getroffen, die unter anderem für die Titel „Crimson Skies: High Road to Revenge“, „MechWarrior 4: Mercenaries“ und „Shadowrun“ verantwortlich waren. Zudem hatte man bereits im letzten Jahr angekündigt, die Ensemble Studios – die Entwickler der äußerst populären Age-of-Empire-Reihe – zu schließen.

Wie es um die Zukunft der über 25 Jahre alten Flight-Simulator-Reihe steht, ist derzeit noch ungewiss. Eine Unternehmenssprecher hat zumindest in Aussicht gestellt, dass geprüft wird, ob eine Fortsetzung der Reihe rentabel für das Unternehmen sei. Eine präzisere Antwort könne man momentan aber nicht geben.

Insgesamt plant Microsoft weltweit 5.000 Stellen zu streichen, 1.400 Entlassungen sollen sofort vollzogen werden. Darüber hinaus kündigte man ein Sparprogramm auf breiter Front an.