3/4 Zwei Netbooks im Test : Asus EeePC 901 gegen Dell Inspiron Mini 9

, 49 Kommentare

Gewicht & Maße

Auch mit Blick auf die Größe und das Gewicht ähneln sich die beiden Kontrahenten stark. So wiegen sowohl der EeePC 901 als auch das Inspiron Mini 9 netto rund 1,1 Kilogramm, wobei der größere Akku bei ersterem Gerät circa 220 Gramm auf die Waage bringt, während der kleinere 4-Zellen-Akku des Mini 9 180 Gramm wiegt.

Auch bei den Größenverhältnissen sind keine großen Unterschiede festzustellen. Diese fallen wie folgt aus: 225x175x42 (EeePC 901), 234x173x34 (Mini 9, jeweils BxTxH). Dabei muss bemerkt werden, dass stets das Maximum gemessen wurde, was bedeutet, dass das wegen des größeren Akkus leicht abhebende EeePC nur an der höchsten Stelle 175 mm hoch ist.

Leistung

Bisher fallen die Unterschiede zwischen den beiden Testkandidaten marginal aus. So bieten sowohl der EeePC 901 als auch das Inspiron Mini 9 eine nahezu identische Ausstattung und auch in Sachen Optik und Verarbeitung sowie bei den Größendimensionen stehen sich die beiden Geräte objektiv betrachtet in nichts nach. Im Folgenden sollen die Ergebnisse eines grundlegenden Leistungschecks präsentiert werden.

Als erstes wurden die Netbooks mit PC Mark 05 malträtiert. Auch wenn die Anwendung prinzipiell aufgrund der Nicht-Standard-Auflösung Probleme bereiten kann, war es möglich, die Tests ohne Komplikationen durchlaufen zu lassen. Zu unserer Überraschung fielen die Leistungswerte mit rund 1390 (EeePC 901) und 1440 (Mini 9) etwas schwächer aus, als in dem Segment eigentlich üblich (häufig im Bereich der 1500). Die Differenz ist indes derart gering, dass sie zwar messbar, aber unter keinen Umständen fühlbar ist. Will heißen: Die etwas geringere Punktzahl fällt beim Arbeiten mit den beiden Geräten überhaupt nicht auf. Stattdessen erhält man in beiden Fällen die leistungsmäßige Standard-Netbook-Kost.

ATTO EeePC
ATTO Mini 9
SSD-Leistungscheck

Im Zuge der Ermittlung der Leistungsfähigkeit der verbauten SSDs offenbarten sich dagegen tatsächliche Schwächen: Sowohl die Asus- als auch die STEC-SSD wissen nur bedingt zu überzeugen. Während das Mini 9 (STEC) zwar mit ansehnlichen Leseraten von immerhin bis zu 70 MB/s aufwarten kann, liegen die Schreibraten mit maximal 7 MB/s in für die Technologie eher unterirdischen Gefilden. In letzterer Hinsicht scheint der EeePC mit Schreibraten von bis zu 11 MB/s die bessere Wahl – dafür wird hier mit maximal 32 MB/s gelesen. Alles in allem handelt es sich bei den verbauten SSDs also keinesfalls um Traumkomponenten; dennoch dürften die schwächeren Raten vor dem Hintergrund der mit der klassischen Netbook-Nutzung verbundenen Tätigkeiten kaum ins Gewicht fallen.

Weiterhin von Interesse war die Wärmeentwicklung. Um hier ein paar Richtwerte zu erhalten, wurde direkt nach dem Durchlauf von PC Mark 05 das kleine Tool HW Monitor bemüht.

HW Monitor EeePC
HW Monitor Mini 9
Temperatur-Entwicklung

Zwar liegen die Werte allesamt in annehmbaren Bereichen, doch muss vermerkt werden, dass der Lüfter des EeePC 901 deutlich zu hören war. Statt durchgängigen 800 U/min (siehe Bild oben) inklusive entsprechender Geräuschentwicklung blieb der komplett passiv gekühlte Mini 9 dagegen aufgrund des fehlenden Lüfters angenehm leise – und obendrein dank eines offensichtlich ausgeklügelten Systems vergleichsweise kühl. Da das Mini 9 nach dem Benchmark noch immer bei Temperaturen um die 30 Grad arbeitete, wurde das System sogleich mit Prime95 bearbeitet. Der obige Screenshot entstand nach 10 Minuten Maximum-Heat-Tests und offenbart, dass Dell mit dem Mini 9 in Sachen Wärme- und (da lüfterlos) Geräuschentwicklung ganze Arbeit geleistet hat. Der Fairness und Vollständigkeit halber soll aber an dieser Stelle erwähnt werden, dass das Dell-Netbook in bestimmten Situationen mit einem unangenehmen Fiepen zu kämpfen hat, wie es bereits aus manch' anderer Notebookreihe des Herstellers (beispielsweise aus der ersten Generationen der mittlerweile in die Jahre gekommenen Vostro 1500 Serie) bekannt ist. Ob es sich hierbei um ein – glücklicherweise höchst selten auftretendes – spezifisches Problem unseres Testobjekts handelt, oder ob hier ein generelles Phänomen beschrieben wurde, lässt sich leider nicht ohne weiteres sagen.

Für die tatsächliche Tauglichkeit im mobilen Alltag spielt natürlich auch die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle. Um gleiche Voraussetzungen zu gewährleisten, wurden die Laufzeiten stets von den folgenden Einstellungen ausgehend ermittelt:

  • Alle Systemgeräte an
  • Ausnahmen: Bluetooth, Webcam
  • Displayhelligkeit auf 50 Prozent
  • W-LAN an und verbunden
  • Sound an

Zur Ermittlung der Akku-Laufzeit kam das Tool Battery Eater 05 Pro in der Version 2.70 zum Einsatz. Dieses reizt in einem klassischen Test die Performance des Testgerätes aus und deaktiviert dabei alle Stromsparoptionen. Da der Standard-Nutzer sein Gerät kaum durchgängig komplett auslastet, sei darauf hingewiesen, dass das „Classic“-Ergebnis somit Aufschluss darüber liefert, wie lange das mobile Gerät unter überdurchschnittlich fordernden Bedingungen durchhält. Überdies bietet die Anwendung die Möglichkeit, einen „Idle“-Test durchzuführen. Da die tatsächliche Akkuleistung je nach Benutzerverhalten variiert, kann der Mittelwert aus beiden Testmethoden als guter Richtwert dafür herhalten, wie lange man mit den Testkandidaten unterwegs tatsächlich arbeiten kann.

Akku-Laufzeiten
Angaben in Stunden, Minuten
  • EeePC 901:
    • Classic-Test
      4:22
    • Idle-Test
      5:11
  • Inspiron Mini 9:
    • Classic-Test
      2:27
    • Idle-Test
      3:38

Schmälerte der etwas größere Akku den Eindruck des EeePC 901 in der Kategorie „Optik und Verarbeitung“ noch ein wenig, so stellt er mit Blick auf die für Netbooks so wichtige Laufzeit einen klaren Pluspunkt dar. Mit den obigen „Classic“- und „Idle“-Werten gehört das Gerät, was die Laufzeiten anbetrifft, zur absoluten Oberklasse. Doch auch das Mini 9 braucht sich in dieser Hinsicht nicht zu verstecken: Mit einem kleineren, leichteren 4-Zellen-Akku ausgestattet, bringt es mit Zeiten zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden hervorragende Werte zustande, die in dieser Akku-Klasse ihresgleichen suchen.

Auf der nächsten Seite: Alltagstest