3/4 HTC Touch HD im Test : Business-Begleiter mit viel Potential

, 146 Kommentare

Multimedia & Navigation

In Erinnerung an das Vorwort darf nicht verwundern, dass man sich mit dem Touch HD nicht nur ein Mobiltelefon sondern auch einen Quasi-PMP ins Haus holt. Die Qualität steht dabei der von „waschechten“ portablen Media Playern in nichts nach. Auch hier profitiert das Gerät zunächst maßgeblich von dem großzügig dimensionierten, hochwertigen Display, das das Anschauen von Videomaterial (zum Beispiel mittels des flinken Opera Mobile Browsers online auf den einschlägigen Plattformen) zu einem wirklichen Vergnügen macht. Doch auch in anderer Hinsicht weiß das HTC-Flaggschiff zu überzeugen. Da wäre zum Beispiel die Klangqualität, die trotz der kleinen Lautsprecher ohne Scheppern und Co. zu überzeugen weiß, wodurch die Nutzung der 3,5-mm-Klinkebuchse nicht immer zwingend notwendig ist. Aus diesem Grund fühlt man sich auch schnell dazu eingeladen, die eigene Musik-Sammlung auf das Touch HD zu übertragen, zumal mit AAC, AAC+, eAAC+, AMR-NB, AMR-WB, QCP, MP3, WMA, WAV viele Formate unterstützt werden. Abgerundet wird die Featureliste von einer integrierten 5-Megapixel-Kamera mit Auto-Focus, die Bilder liefert, die auch bei näherer Betrachtung auf dem PC von ansprechender Qualität zeugen.

Liefert ordentliche Bilder: Die integrierte 5 MP Kamera des Touch HD
Liefert ordentliche Bilder: Die integrierte 5 MP Kamera des Touch HD

Für Navigationszwecke verfügt das Gerät übrigens auch über integriertes GPS, wobei jedoch leider kein Kartenmaterial bzw. eine entsprechende Software mitgeliefert wird. Wer hier nicht nachrüsten möchte, kann immerhin auf das vorinstallierte Google Maps zurückgegriffen werden, bei dem sich die Bedienung erneut aufgrund des großen Displays sehr komfortabel ausnimmt.

Office

Da es sich beim Touch HD offiziell um ein Business-Smartphone handelt, soll auch ein kurzer Blick auf die entsprechenden Office-Funktionalitäten geworfen werden. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass man hier alles notwendige, allerdings darüber hinaus keine Neuerungen oder bemerkenswerte Features erhält. Dank POP3/IMAP/SMTP/Microsoft-Push kann das Touch HD prinzipiell als BlackBerry-Ersatz herhalten, wobei Vielschreiber trotz der guten Umsetzung eine vollwertige Tastatur vermissen werden. Weitere Anwendungen wie Office Mobile, OneNote und ein PDF-Viewer unterstreichen dezent den Business-Anspruch, ohne allerdings sonderlich bemerkenswert zu sein.

Laufzeiten

Die Laufzeiten des Touch HD mit Lithium-Ion-Akku (1350 mAh) lesen sich zunächst ordentlich, aber nicht berauschend. Da HTC einige Angaben hierzu macht, sollen diese in der folgenden, kleinen Übersicht aufgeschlüsselt werden.

Akku-Laufzeiten (Herstellerangaben)
  • Sprechzeit:
    • UTMS/HSDPA
      7:00
    • GSM
      8:00
    Angaben in Stunden, Minuten
  • Standby:
    • GSM
      18
    • UTMS/HSDPA
      28
    Angaben in Tage

Prinzipiell lassen sich derlei Angaben immer recht schwer verifizieren. Außerdem lässt sich daraus nur bedingt ablesen, inwieweit die Laufzeiten für den täglichen Gebrauch etwas taugen. Aus diesem Grund wurde das Touch HD im Rahmen dieses Tests über einen längeren Zeitraum als Erst-Mobiltelefon mitgeführt. Die Erkenntnis: Bei einem durchschnittlichen Telefonverhalten (4 – 10 Anrufe pro Tag) und einer regelmäßigen Nutzung der weiteren Features (Abspielen von Musik- und Video-Inhalten, Surfen, E-Mailen etc.) hält das Gerät ohne Weiteres eine Arbeitswoche (fünf Werktage) ohne Aufladung durch, was absolut angemessen ist. Auch die maximale Laufzeit für Video-Telefonie liegt mit 140 Minuten in einem sehr annehmbaren Rahmen, was übrigens auch für die Ladezeit gilt (von 0 auf 100 Prozent in rund 90 Minuten).

Synchronisation

Sofern eine regelmäßige Synchronisation von Nöten sein sollte, lässt sich diese ohne nennenswerte Schwierigkeiten mit dem Touch HD realisieren. An ein Vista-Notebook angeschlossen, klappt der Austausch eines 250 Einträge leichten Adressbuches über das Windows Mobile Center und USB 2.0 innerhalb von 32 Sekunden. Beim Verschieben von größeren Datenmengen macht sich dagegen ein schleppender Datenaustausch bemerkbar: Für eine 360 MByte große Ansammlung von Musikdateien muss man rund fünf Minuten einplanen, sodass der Datentransfer nicht zu den ultimativen Stärken des Touch HD zu zählen ist.

Auf der nächsten Seite: Verfügbarkeit & Preise