23/26 GeForce GTX 285 im Test : Nvidia mit sinnvollem Upgrade der schnellsten Grafikkarte

, 113 Kommentare

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- und Last-Betrieb. Letzterer wird durch Verwendung von Crysis Warhead unter der Auflösung 1920x1200 simuliert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle – Windows:
    • ATi Radeon HD 4670
      116
    • ATi Radeon HD 3870
      130
    • ATi Radeon HD 4830
      133
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      138
    • Nvidia GeForce GTX 285
      139
    • Nvidia GeForce GTX 260
      142
    • Nvidia GeForce GTX 260²
      145
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      147
    • Nvidia GeForce GTX 280
      148
    • Nvidia GeForce 9600 GSO
      154
    • ATi Radeon HD 4850
      155
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      163
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      176
    • Nvidia GeForce GTX 295
      178
    • ATi Radeon HD 4870
      183
    • Nvidia GeForce GTX 285 SLI
      187
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      190
  • Last:
    • ATi Radeon HD 4670
      207
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      225
    • Nvidia GeForce 9600 GSO
      245
    • ATi Radeon HD 3870
      246
    • ATi Radeon HD 4830
      248
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      253
    • ATi Radeon HD 4850
      275
    • Nvidia GeForce GTX 260²
      288
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      289
    • Nvidia GeForce GTX 260
      294
    • ATi Radeon HD 4870 1GB
      308
    • ATi Radeon HD 4870
      311
    • Nvidia GeForce GTX 285
      326
    • Nvidia GeForce GTX 280
      347
    • Nvidia GeForce GTX 295
      400
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      445
    • Nvidia GeForce GTX 285 SLI
      487

Der 55-nm-Prozess der GT200b-GPU scheint auf der GeForce GTX 285 in der Tat eine niedrigere Leistungsaufnahme zu ermöglichen und das trotz der höheren Taktraten. So genehmigt sich die GeForce GTX 285 unter Windows gerade einmal 139 Watt aus der Leitung (gemeint ist der gesamte PC), was für eine High-End-Karte äußerst wenig ist. Die GeForce GTX 280 schafft es auf 148 Watt. Der 2D-Modus ist Nvidia auf der GeForce-GTX-200-Serie gut gelungen.

Unter Last erhöht sich die Leistungsaufnahme auf 326 Watt, ein deutlicher Sprung ans andere Ende der Rangliste. Dennoch sind dies immerhin 21 Watt weniger als auf einer GeForce GTX 280.

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit