5/7 Sony Vaio P im Test : Hosentaschenpixelmonster mit übergroßem Appetit

, 124 Kommentare

Die Steuerung

Eine Besonderheit des Vaio P ist die Steuerung der Maus mit einem Trackpoint sowie die mutmaßlich sehr kleine Tastatur. Tatsächlich lässt sich bei beidem jedoch Entwarnung geben. Die Trackpoint-Steuerung ist der mittels Trackpad nicht unbedingt unterlegen, sie ist lediglich anders. Kennt man diese Art der Maussteuerung bereits von anderen Notebooks, so wird man keine Probleme mit dem Sony Vaio P haben. Neulinge finden sich relativ flott mit dem kleinen Stift zurecht, zumal dieser auch Vorteile bietet: Zur Maussteuerung muss der Finger nicht mehr von der Tastatur herunter genommen werden. Überdies erfolgt das Scrollen durch Druck in die entsprechende Richtung und nicht durch eine Wisch-Bewegung. Das An- und Absetzen der Finger ist also nicht mehr nötig.

Tastengröße 15,4"-Notebook und Vaio P
Tastengröße 15,4"-Notebook und Vaio P

Das Tastaturlayout fällt überraschend großzügig aus, zumindest auf den ersten Blick. Die Buchstabentasten sind 13 Millimeter breit und verfügen zudem über einen kleinen Zwischenraum, sodass das zufällige Drücken mehrerer Tasten eher selten vorkommt. Sony spendierte dem Vaio P überdies eine vollständige Reihe an Funktionstasten, was zusätzliche Tastenbefehle überflüssig macht. Leider konnte aufgrund der dann doch eingeschränkten Breite nicht jede Taste in ihrer üblichen Form und Größe realisiert werden. Negativ aufgefallen ist dabei vor allem die rechte Shift-Taste, die mit nur 10 Millimetern Breite sogar kleiner ausfällt als die Buchstaben-Tasten. Bei dieser Breite passiert es sehr leicht und auch sehr häufig, dass man beim Tippen eher auf den Pfeiltasten landet, was vor allem beim Texteverfassen stört. Hier wäre es tendenziell wohl klüger gewesen, auf die zweite Fn-Taste auf der rechten Seite der gleichen Tastenreihe zu verzichten und die Shift-Taste dafür breiter zu gestalten, selbst wenn dies die Pfeiltastenanordnung verändert hätte.

Tastaturlayout des Sony Vaio P
Tastaturlayout des Sony Vaio P

Positiv hervorzuheben ist der Druckpunkt aller Tasten sowie deren gut dosierte Leichtgängigkeit. Der Anschlagweg fällt zwar kurz, aber nicht zu kurz aus, sodass stets genügend Feedback gegeben wird. Die Tastatur arbeitet zudem sehr leise, was dem qualitativen Eindruck des gesamten Gerätes entgegenkommt.

Auf der nächsten Seite: Die Geschwindigkeit