News : Xbox 360 legte 2008 Rekordjahr hin

, 61 Kommentare

Die Xbox 360 hat gleich mehrere Rekorde im vergangenen Jahr aufgestellt, so Microsoft. Laut Unternehmensangaben befänden sich mehr als 28 Millionen Xbox-360-Konsolen aus Redmond im weltweiten Einsatz. Der überwiegende Teil der Käufer nehme überdies den Xbox-Live-Service in Anspruch und generiere so Rekordsummen.

Microsoft vermeldete einen Rekordabsatz im vergangenen Jahr, der es dem Unternehmen ermöglichte, auf über 28 Millionen verkaufte Xbox-Konsolen der zweiten Generation zu kommen. Dies seien über acht Millionen Geräte mehr als Sony weltweit von der PlayStation 3 absetzen konnte, so heißt es aus Redmond. Dass Microsofts Konsole dabei deutlich vor Sonys dritter PlayStation-Generation startete und überdies weit hinter den Verkäufen der Nintendo Wii liegt, erwähnt der Hersteller nicht.

Besonders hervorgehoben wird stattdessen der Erfolg des Online-Dienstes für die Microsoft-Konsole – Xbox Live. Das Portal generierte demnach seit dem Start vor drei Jahren zusätzlichen Umsatz in Höhe von einer Milliarde US-Dollar und verzeichnete gleichzeitig ein Umsatzplus von 84 Prozent allein im letzten Jahr. Über 17 Millionen aktive Spieler nutzen laut Microsoft Xbox Live. Sie stellten zwischen Weihnachten und Silvester 2008 einen neuen Rekord auf: Über 1,5 Millionen Xbox-Live-Nutzer sollen dabei zwischenzeitig gleichzeitig online gewesen sein.

Einen großen Teil der Attraktivität des Live-Service ist dabei in den USA auf das Netflix-Angebot zurückzuführen. Dieses stellt über 12.000 Film- und Serien-Downloads für die Konsolenbesitzer bereit. Die meisten Filmdownloads verbuchten laut Angaben Microsofts „The Dark Knight“, „Harold and Kumar Escape from Guantanamo Bay“ sowie „Hellboy II: The Golden Army“. Bei den Serien dominierten „South Park“, „Family Guy“ und „The Office“.