News : Zotac bald mit modifizierter GTX 285 & GTX 295

, 14 Kommentare

Sämtliche auf der CES in Las Vegas vertretenen Nvidia-Partner stellen natürlich die eigenen Exemplare der GeForce GTX 295 sowie der GeForce GTX 285 aus. Mit dabei ist erneut der Hersteller Zotac, der uns darüber hinaus schon etwas über zukünftige Varianten der 3D-Beschleuniger verraten hat.

Aktuell bietet Zotac das Referenzdesign der Dual-GPU-Karte GeForce GTX 295 neu zum Verkauf an, die offiziell auf der Computermesse vorgestellt worden ist. Darüber hinaus zeigte man uns die GeForce GTX 285 (ebenso nach Referenzdesign) sowie die GeForce GTX 285 AMP!, die von Haus aus übertaktet wird. So wird die GeForce GTX 285 AMP! mit 702/1.512/1.296 MHz (TMU/Shader/Speicher) angesteuert, während das Standard-Modell mit 648/1.476/1.242 MHz daher kommt.

Zotac auf der CES 2009
Zotac auf der CES 2009
Zotac auf der CES 2009
Zotac auf der CES 2009

Um einiges interessanter war dagegen ein Ausblick über eigene Varianten der GeForce GTX 285 sowie der GeForce GTX 295. Während wir von ersterer nur sagen können, dass Zotac an einer arbeitet, war man zur eigenen Adaption der GeForce GTX 295 um einiges gesprächiger. So soll die modifizierte Dual-GPU-Karte Anfang Februar erscheinen und auf eine Wasserkühlung setzen. Dabei handelt es sich nur um den Kühlkörper und nicht um eine Komplettlösung.

Da erneut ein Sandwich-PCB zum Einsatz kommt, wird der Wasserkühler wie die Luftvariante zwischen den beiden Platinen angebracht. Die Anschlüsse ragen dann seitlich aus der Karte heraus. Zotac wird für diverse Schlauchgrößen Adapter beilegen, sodass es nicht zu Schwierigkeiten beim Anschluss kommt. Die Zotac-Karte soll deutlich höhere Taktraten als das Referenzdesign der GeForce GTX 295 aufweisen, wobei man nicht genauer ins Detail gehen wollte. Der Preis soll etwas höher als bei der Standard-Karte sein, jedoch keine anderen Dimensionen erreichen.

Zotac auf der CES 2009
Zotac auf der CES 2009
Zotac auf der CES 2009
Zotac auf der CES 2009

Zudem zeigte uns Zotac eine veränderte Verpackung, in der zukünftige Produkte demnächst ausgeliefert werden. Diese soll beim Öffnen nicht mehr schnell einreißen und zudem vor statischer Entladung gesichert sein. Zuguterletzt stellt Zotac auf dem eigenen Stand noch ein ITX-Mainboard mit dem GeForce-9300-Chipsatz aus, dass noch kleiner als der µATX-Standard ist. Damit möchte mit vor allem in sehr kleinen Rechnern für Verkaufszahlen sorgen. Ein Bild der Platine können wir leider noch nicht anbieten, versuchen dies aber so schnell wie möglich nachzureichen.