News : Ex-Microsoft-Mitarbeiter behalten Abfindung

, 13 Kommentare

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Microsoft von einigen der entlassenen Mitarbeiter einen Teil der Abfindung zurückforderte, der irrtümlich zu viel gezahlt wurde. Diesen Plan haben die Redmonder nun ad acta gelegt, die entsprechenden Mitarbeiter dürfen die überschüssige Summe behalten.

So haben 25 der 1.400 im Januar entlassenen Personen aufgrund eines „Buchungsfehlers“ im Schnitt zwischen 4.000 und 5.000 US-Dollar zu viel erhalten haben, während 20 zu wenig bekamen. Ursprünglich hatte Microsoft den Betrag von den Betroffenen zurückgefordert, jedoch will man nun offenbar kein weiteres negatives Medienecho provozieren, nachdem der entsprechende Brief am Wochenende in die Öffentlichkeit gelangte.

Microsofts Personalchefin Lisa Brummel erklärte gegenüber CNN News, es habe keinen Sinn mehr, den Betrag zurückzufordern.Das Unternehmen habe einen Fehler gemacht, jedoch hätte man die Situation mit mehr Fingerspitzengefühl behandeln sollen. Diejenigen, die zu wenig Geld erhalten haben, bekommen den fehlenden Betrag derzeit erstattet.