News : Intel vs. Nvidia: Zoff um Ion & Co

, 48 Kommentare

Bereits seit einigen Tagen tobt hinter verschlossenen Türen eine Schlacht zwischen Intel und Nvidia. Wieder einmal geht es um die Leistungsfähigkeit interner Grafiklösungen und dem Drumherum. „Zufällig“ sind jedoch wieder einmal Teile dieser FUD-Präsentationen an die Öffentlichkeit gelangt. Diese zeigen aber auch interessante Dinge.

Als erstes geht Nvidia auf die Vorwürfe von Intel ein, dass der Ion noch in den Kinderschuhen stecke, wenig Leistung bringe, mehr Strom benötige und vom Markt nicht akzeptiert wird. Nvidias Antworten darauf sollen wie üblich genau das Gegenteil aufzeigen.

Intel vs. Nvidia: Zoff um Ion & Co
Intel vs. Nvidia: Zoff um Ion & Co

Dabei wird auch mit härteren Bandagen gekämpft, was man an den Aussagen von Nvidia sieht, dass Intel den vier Jahre alten Chipsatz 945GSE immer noch einsetzt und bisher keine wirkliche Neuentwicklung bereitstellt. Es folgt ein Vergleich der Leistungsfähigkeit des ION gegen Intels Chipsatz-Gespann – aus der Sicht von Nvidia.

Nvidias Ion gegen Intels 945GSE
Nvidias Ion gegen Intels 945GSE

Zu den interessantesten Informationen abseits dieser FUD-Darstellung des Konkurrenten zählt eine der letzten Folien. Diese spricht von der nächsten Generation des Ion. Demnach könnte diese auf einen deutlich erweiterten Prozessor-Support zugreifen und sogar mit einem Core 2 Duo umgehen. Das würde die jetzt schon interessante kleine Box noch mehr in den Fokus rücken. Vor dem Ende des Jahres ist damit aber kaum zu rechnen.

Nvidia Ion zukünftig auch mit Core 2 Duo?
Nvidia Ion zukünftig auch mit Core 2 Duo?
48 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Rettich 27.02.2009 12:49
    Wen interessiert denn überhaupt die Grafikleistung bei diesen Geräten? supastar
    Mit der ION Platform gibt es auch eine HD Videobeschleunigung bei geringerem Verbrauch.
    So muss wiederum der CPU nicht auf Voll-last laufen.
    Desweiteren ist sie kleiner in ihren Ausmaßen. Was wie ich finde ein auch nicht zu unterschätzender Trend ist. es wird zudem komplett Passiv gekühlt.
    Intel kann da nicht viel entgegen setzten.
    Anscheinend haben sie sosehr damit geplant zu jedem ATOM CPU auch eines ihrer Boards bzw. auch gleich den Chipsatz mit zu verkaufen das sie von dem Kuchen nichts an NV abgeben möchten. Womöglich waren sie auch etwas überascht das NV so schnell nen eigenen Chipsatz hat und ihren eigenen in allen Bereichen übertrifft.
    Ich meine ich habe nochnichtmal ernsthafte infos zu Intels neuen Chip in diesem Bereich gehört...

    am besten das hier kurz durchstöbern:
    http://www.computerbase.de/2009-01/weitere-infos-zu-nvidias-ion-plattform/
  • MountWalker 27.02.2009 14:42
    ...
    NVidia will sich eben in den großen Marktbereichen niederlassen - wenn sie nur VIA-CPUs auf ihre Plattformen bauen würden, dann wäre das ein Schuss ins Knie. ... püpatz
    Glaube ich nicht, weil Nvidia mit der Ion-Plattform so stark überlegen ist, dass die starke Markenidentität von Intel nicht mehr ausreichen würde. Netscape hatte auch mal eine starke Markenidentität. Und so schlecht ist die Markenidentität von Nvidia auch nicht - schau mal in die Werbebroschüren des nächstbesten PC-Ladens. Intel hat sich selbst mit dem Atom vollends ins Knie geschossen, weil das Ding jetzt die intelschen Einnahmen verringert, das kann intel nur mit einem schlechten Chipsatz komensieren, um Atomrechner künstlich billig zu machen, aber solange Wettbewerber da sind, kann das eben nicht funktionieren. und ich glaube nicht, dass Intel hier eine Möglichkeit hat, Nvidia die Atom-Chipsätze noch zu verbieten, weil hier vermutlich jedes "westliche" Kartellamt die Notwendigkeit des Wettbewerbers sofort sieht - Intel will die Konkurrenz hier eben sehr offensichtlich genau für das loswerden, was der Grund ist, warum Kartellämter überhaupt Monopole brechen dürfen.

    Die Desktop-Chipsatz-Lizenz kann sich Intel auch nicht wirklich trauen Nvidia zu entziehen, weil Intel damit seine Position in den laufenden von AMD beantragten Kartellverfahren verschlechtern würde.