News : MSI stellt ersten „DisplayPC“ in Dienst

, 43 Kommentare

MSI präsentiert mit dem „NetOn“ die nächste Generation moderner Endgeräte. Der DisplayPC soll mit niedrigem Energieverbrauch und einfacher Einrichtung überzeugen. Dabei bietet er mit nur 3,5 cm Tiefe eine platzsparende Komplettlösung für Office, TV, Internet, Videotelefonie sowie Musik, Film- und Bildwiedergabe.

Dank eines 18,5-Zoll-WXGA-LED-Displays mit einer „HD ready“-Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten und einem Super-Multi-DVD-Brenner soll der der NetOn-DisplayPC als Multimediabasis dienen. Der schnelle und unkomplizierte Online-Zugang mit WIFI und Gigabit-Ethernet kann mittels der integrierten 1.3 Megapixel Web-Kamera auch zur Videotelefonie genutzt werden. Für ausreichend Speicherplatz sorgt eine 160 Gigabyte große 2,5"-SATA-Festplatte. Der DisplayPC bietet ferner vier USB2.0-Steckplätze und einem 4-in-1-Kartenleser. Dank der Atom-Prozessortechnologie ist laut MSI ein Einsparpotential von bis zu 85% gegenüber einem Standard-PC mit 300-Watt-Netzteil möglich, genaue Verbrauchszahlen legt der Hersteller jedoch nicht vor. Mit dem externen Netzteil und einer Lüftersteuerung soll der NetOn auch bei voller Auslastung noch leise bleiben und die 30 dB(A) nicht überschreiten.

MSI NetOn-DisplayPC
MSI NetOn-DisplayPC

Wirkliche Angaben zur Leistungsfähigkeit des DisplayPCs fehlen, lassen sich jedoch aufgrund der verbauten Hardware leicht erschließen. Durch den Atom N270 mit 1,6 GHz und den bekannten Chipsatz Intel 945 GSE entpricht das NetOn mit einem GByte Arbeitsspeicher und der GMA950-Grafik im Prinzip einem Netbook mit größerem Bildschirm. Die Leistung dürfte für einfachste Aufgaben ausreichend sein, viel mehr sollte man jedoch auch nicht erwarten. Als Betriebssystem kommt auf dem 477 Euro teuren und in den Farben schwarz und weiß ab sofort verfügbaren NetOn Windows XP Home zum Einsatz. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre inklusive Pick-Up- and Return-Service.

MSI NetOn
MSI NetOn