News : Neue Version von BadaBOOM mit Verbesserungen

, 37 Kommentare

Wer Videos in ein anderes Format transcodieren möchte, nimmt meistens eines der hinlänglich bekannten Programme und lässt die Arbeit von der CPU erledigen. Neuerdings kann man mit einigen Programmen jedoch auch die GPU transcodieren lassen, was die benötigte Zeit um ein Vielfaches verkürzt.

Für sämtliche CUDA-fähigen Grafikkarten (ab der GeForce-8000-Serie von Nvidia) steht das Tool BadaBOOM zur Verfügung, das nach einer kurzen Testzeit aber für einen Preis von 30 US-Dollar gekauft werden will. BadaBOOM richtet sich speziell an den normalen „Consumer“ und nicht an den Profi. Der Entwickler Elemental hat das Tool mittlerweile auf die Version 1.1.1 gebracht und ein paar neue Features hinzu gefügt.

Wenn man zwei Grafikkarten nutzt und auf jeder ein separates Video konvertieren möchte, ist es nun nicht mehr nötig, SLI zu deaktivieren. Empfohlen wird dieser Schritt aber immer noch. Zudem werden mittels Fraps aufgenommenen Videos nun unterstützt, ebenso die Auflösung 960x540, die für Apple TV optimal sein soll. Darüber hinaus hat man diverse Bugs entfernt, sodass nun BadaOOM unter anderem besser mit einem 64-Bit-Betriebssystem funktioniert. Die genauen Release Notes findet man auf der Homepage des Herstellers.