News : Sony Ericsson stellt „Idou“ und W995 vor

, 57 Kommentare

Auch Sony Ericsson war fleißig auf dem Mobile World Congress zugange und hat ein neues Smartphone sowie ein neues Produkt der hauseigenen Walkman-Serie vorgestellt. Blickfänger war hierbei die Studie „Idou“, ein Smartphone mit Symbian-OS und 12,1-Megapixel-Kamera.

Wirklich konkret wurde Sony Ericsson nur bei der neuen Speerspitze im hauseigenen Walkmen-Segment, was das Interesse an einer ebenfalls gezeigten Studie „Idou“ aber nicht schmälern dürfte. So ist das Sony Ericsson W995 mit einer 8,1-Megapixel-Kamera inklusive Autofokus und 16-fach-Digital-Zoom ausgestattet. Zudem unterstützt ein Bildstabilisator den Nutzer beim Fotografieren und auch Filmen. Ein Fotolicht – allerdings kein Xenon-Blitz – soll in dunklen Szenarien helfend eingreifen. Für die richtige Kommunikation sorgen die Quadband-Funktionalität sowie die Unterstützung von UMTS nebst HSDPA, GPRS und EDGE sowie WLAN. Auch GPS- sowie Bluetooth sind mit an Bord. Der GPS-Empfänger kann mittels Geotagging den aktuellen Standort der geschossenen Bilder eintragen. Zudem ist Google Maps mittels eines speziellen Clients lauffähig und eine zeitlich befristete Version des Wayfinder Navigator vorinstalliert. Das Walkman-Handy verfügt über ein 2,6" in der Diagonale messendes Display mit 240 x 320 Pixeln Auflösung. Der Bildschirm kann 262.144 Farben darstellen.

Sony Ericsson W995

Als interner Speicher stehen 118 MByte zur Verfügung. Diese können durch Memory Sticks Micro erweitert werden. Eine acht GByte fassende Karte soll dem Walkman-Handy bereits beiliegen. Auch dieses Exemplar der Walkman-Serie ist auf die Medienwiedergabe hin optimiert. So verfügt das Gerät über einen 3,5-mm-Klinkenausgang, an dem gängige Kopfhörer angeschlossen werden können. Über Bluetooth nebst A2DP kann Der Ton in Stereo an ein entsprechendes Headset übertragen werden. Die Titel werden, wie bisher auch, mit Albumcover angezeigt und der Player lässt sich per Shake Control bedienen. Hinzu kommt ein spezieller Standfuß, mit dem das Mobiltelefon hingestellt werden kann, um darauf etwa Videos zu betrachten. Das W995 kann über „SensMe“ auch stimmungsgerechte Wiedergabelisten zusammenstellen und über das TrackID-Feature Musik erkennen.

Auch das Surfen im Internet wird mit dem beiliegenden NetFront-Browser unterstützt. Ein dedizierter YouTube-Player kann entsprechende Flash-Inhalte wiedergeben. Die Datenverbindung kann allerdings auch für PlayNow verwendet werden, um Musiktitel direkt zu kaufen und herunterzuladen. Der Akku des Walkman-Handys soll Gespräche von vier Stunden im UMTS-Netz sowie neun Stunden im GSM-Netz ermöglichen. Die Standby-Zeit liegt bei bis zu 15 Tagen. Bei Abschaltung der Telefonfunktion soll das W995 für 20 Stunden Musik und für fünf Stunden Videos wiedergeben können. Das Mobiltelefon erscheint noch im zweiten Quartal dieses Jahres und soll ohne Vertrag 539 Euro kosten.

Sony Ericsson Idou

Neben dem Walkman-Handy zeigte Sony Ericsson auch eine Studie, die derzeit unter dem Namen „Idou“ entwickelt wird. Das Smartphone positioniert sich mit einem Satz im Spitzenfeld des hauseigenen Portfolios und setzt auf einen Touchscreen und Symbian als Betriebssystem. Damit bleibt das Xperia X1 der bisher erste Ausflug des Jointventures in die mobile Windows-Welt. Vielmehr ist über Idou noch nicht bekannt, der auf dem Mobile World Congress gezeigte Prototyp verfügt allerdings über eine 12,1-Megapixel-Kamera nebst Xenonblitz. Die Bedienung erinnert sowohl an die der Walkman- als auch an die der Cybershot-Reihe, womit die Prämisse, unter der das Mobiltelefon entwickelt wurde, wohl schon ausgemacht ist. Mit ersten Geräten der Reihe sei im zweiten Quartal zu rechnen, so Sony Ericsson.

YouTube-Video: Sony Ericsson Idou - Video Demo