News : Tape-Out dreier 40-nm-GPUs von Nvidia

, 30 Kommentare

Nvidia hat gerade erst die 55-nm-Version des GT200 in Form der GT200b-GPU auf den Markt gebracht und setzt sie auf GeForce GTX 260, GTX 280, GTX 285 und GTX 295 ein. Doch schon länger gibt es Gerüchte über die 40-nm-Nachfolger, die dann auch wieder in sämtliche Klassen, und nicht nur der High-End-Markt, zum Einsatz kommen sollen.

Die Gerüchteküche The Inquirer berichtet nun von einem Tape-Out dreier Nvidia-GPUs, die im 40-nm-Prozess bei TSMC gefertigt werden. Dabei soll es sich um die Chips GT218, GT216 sowie GT215 handeln, die voraussichtlich in dieser Reihenfolge den Low-End-, Mid-Range- und Performance-Markt abdecken sollen. Dabei sollen der GT218 und der GT216 Anfang Mai das Licht der Welt erblicken, während der GT215 ab Anfang Juni für den Launch bereit ist.

Gleichzeitig äußern sich die Kollegen zum GT212, der im High-End-Markt platziert werden wird, und stempeln ihn wieder einmal als „tot“ ab, was man unserer Meinung nach aber nicht allzu ernst nehmen sollte. So führt der Redakteur schon seit langer Zeit einen Feldzug gegen Nvidia und der GT212 sollte grundsätzlich eh erst nach den anderen 40-nm-Produkten erscheinen, wenn man den neuen Fertigungsprozess für mehr als eine Milliarde Transistoren besser im Griff hat.

Darüber hinaus würde der spätere Launch des GT212 zu einer früheren Meldung passen, nachdem der Auftragsfertiger TSMC noch einige Schwierigkeiten mit der 40-nm-Herstellung hat.