News : TSMC: 40-nm-Produktion läuft, aber keine Order?

, 34 Kommentare

Wie DigiTimes mit Bezug auf verschiedene Quellen berichtet, ist die Produktion der neuen 40-nm-Chips seitens des größten Auftragsfertigers der Welt, TSMC, problemlos gestartet. Man stehe jedoch vor einem nicht-technischen Problem: Es gibt keine größere Order seitens AMD und Nvidia.

Dies mag unter anderem daran liegen, dass es keine komplett neuen Grafikkarten beider Hersteller in naher Zukunft geben wird, sondern lediglich Refreshs der bisherigen Varianten. Bei ATi stehen als erstes (vermutlich) der RV790, der bereits ab April als Radeon HD 4890 in den Handel kommen soll, und der RV740 als Ersatz für den RV730 in der Mittelklasse auf dem Programm. Bei Nvidia wird der Einstieg in die 40-nm-Fertigung wohl noch ein wenig länger dauern. Die letzten Gerüchte besagen, dass der GT212 der erste Grafikchip der Kalifornier in 40 nm wird. Auch er soll aber noch im zweiten Quartal des Jahres vorgestellt werden.

Beide Hersteller lassen diese Produkte erstmals in 40 nm fertigen, die weiteren Unterschiede zu ihren jeweiligen Vorgängern sind jedoch minimal. Deshalb verzeichnet TSMC aktuell laut dem Bericht 30 bis 40 Prozent weniger Bestellungen für das 40-nm-Produkt, obwohl es eigentlich das neue Aushängeschild werden sollte. Bereits im November letzten Jahres war die 40-nm-Fertigung bei TSMC in Massenproduktion gegangen.

In einer weiteren Meldung von DigiTimes heißt es heute passenderweise, dass TSMC jetzt die Preise für größere Bestellungen gesenkt haben soll. Dadurch sollen Großkunden trotz der weltweiten Wirtschaftskrise ihre Aufträge beim Unternehmen platzieren.