News : Wassergekühlte GTX 295 auch von BFG

, 33 Kommentare

Nachdem in dieser Woche von einer wassergekühlten GeForce GTX 295 von Zotac bereits die ersten Bilder ins Internet gelangt sind, stellt nun BFG eine Produktlösung offiziell vor. Auch diese Karte setzt auf eine Produktlösung von Danger Den.

Die Wasserkühlung wurde laut Pressemitteilung von BFG und Danger Den gemeinsam entwickelt, so dass mit Sicherheit ein wenig am Preis geschraubt wurde. Denn bestellt man bei Danger Den eine Wasserkühlung für die GTX 295, kostet sie einzeln mindestens 189,99 US-Dollar. Diesen Aufpreis auf eine herkömmliche GeForce GTX 295 kann sich ein Hersteller im Handel aber höchsten als limitierte Sonderauflage leisten. Denn die günstigste lieferbare GeForce GTX 295 kostet aktuell 440 Euro, ein voller Aufpreis für die Wasserkühlung dürfte wahrscheinlich die 600-Euro-Marke sprengen.

BFG GeForce GTX 295 H2O

BFG weiß in ihrer Vorstellung die Vorteile einer Wasserkühlung durchaus zu vermarkten. Der Hersteller selbst spricht von bis zu 44 Grad geringeren Temperaturen für den Grafikchip im Vergleich zur Luftkühlung im Referenzdesign. Interessanterweise hat sich der Hersteller aber nicht an die Taktraten gewagt. Mit 576 MHz Chiptakt, einer effektiven Frequenz von 1.998 MHz für den 1.792MB großen GDDR3-Speicher und 1.242 MHz für die Shader entspricht alles dem Referenzdesign der herkömmlichen GeForce GTX 295. Der Lieferumfang besticht durch diverses Zubehör. Dies beginnt bei Adaptern zur Stromversorgung der Karte, setzt sich über ein HDMI- und Audio-Kabel fort und endet bei diversen Anschlussstücken für die Wasserkühlung. Zum Schluss bleibt nur die Frage des Preises – genau den nennt der Hersteller aber nicht.