News : Asus Rampage II Gene kommt nach Deutschland

, 24 Kommentare

Rampage II Gene heißt der jüngste Mainboard-Spross aus Asus' „Republic of Gamers“-Serie, das nun auch hierzulande angekündigt wurde. Das Micro-ATX-Board mit LGA1366 mit Intel X58 und ICH10R für Intels Core-i7-Prozessoren richtet sich erwartungsgemäß an Spieler und soll OC-Potenzial, Stabilität und Extrafeatures bieten.

Zum Einbau von leistungsstarken Grafikkarten und anderen Erweiterungskarten stehen zwei vollwertige PCIe-2.0-x16-Slots sowie je ein PCIe-2.0-x4- und ein PCI-Slot zur Verfügung. Multi-GPU-Lösungen in Form von ATis CrossFireX und Nvidias SLI stellen so kein Problem dar, alle Slots werden sich dann auf Grund der Enge jedoch nicht nutzen lassen. Die sechs Speicherslots des Mainboards erlauben einen Speicherausbau von maximal 24 GB und unterstützen DDR3-2000 (OC), 1800 (OC), 1600 (OC), 1333 und 1066. Für Laufwerke stehen 7x SATA, 1x eSATA sowie 1x Ultra DMA 133 bereit. Abgerundet werden die Anschlussmöglichkeiten durch 12x USB 2.0 (je 6x intern und extern), 2x FireWire 400 (je 1x intern und extern), 1x PS/2, S/PDIF und fünf Lüfteranschlüsse. Entgegen der bisherigen Informationen ist auch ein Gigabit-LAN-Anschluss vorhanden.

ROG_Rampage_II_GENE_boxshot
ROG_Rampage_II_GENE_boxshot

Für den Onboardsound zeichnet sich ein „SupremeFX X-Fi“-Chip mit Unterstützung für EAX 4.0 verantwortlich. Als weitere Features bewirbt Asus MemOK!, CPU Level Up (Übertaktung der CPU), Keyboard-TweakIt, Extreme Tweaker, iROG, Loadline Calibration, LCD Poster, EPU-6 Engine, Q-Fan plus und Voltiminder LED, wobei man insbesondere MemOK! hervorhebt: Im Falle eines Boot-Fehlers nach dem Einbau eines neuen Speichers soll der Anwender nur den Button auf dem Mainboard betätigen müssen, damit automatisch die optimalen Speichersettings geladen werden. Zudem sollen sich Probleme durch einen kaputten oder instabilen Speicher durch MemOK! schnell und unkompliziert beheben lassen.

2D_Rampage_II_GENE
2D_Rampage_II_GENE

Das RoG Rampage II Gene wird in Deutschland ab Ende März zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 259 Euro im Handel erhältlich sein, erste Listungen gibt es aber bereits ab 212 Euro. Im Paket enthalten sind Vollversionen von Kaspersky Anti-Virus und Futuremark 3DMark06 Advanced Edition.