News : Benchmark zu Intels Nehalem-Xeon

, 52 Kommentare

Obwohl der offizieller Start der neuen Intel Xeon-DP-Generation erst für Ende März angesetzt ist, stellen viele Hersteller auf der CeBIT bereits einige lauffähige Systeme mit Xeon 5500-Prozessor zur Schau. Auf einem der Systeme ist es uns nun gelungen, Intels neuen Sprössling einem kleinen Benchmark zu unterziehen.

Das Gespann aus zwei Intel Xeon E5520 mit 2,26 GHz Taktfrequenz erreichte dabei im Everest Benchmark „CPU Queen“ 34.830 Punkte und konnte sich somit gleich an die Spitze des Feldes setzen. Sogar das Gespann aus zwei Xeon E5462, welche mit 2,8 GHz ungleich höher takten, wird deutlich auf die Plätze verwiesen, obwohl der Speicherausbau mit Dual-Channel DDR3-1066 nicht optimal gewählt ist. Eine Konfiguration mit Triple-Channel Registered DDR3-1066 oder gar DDR3-1333 könnte womöglich noch das ein oder andere Prozent Performance rauskitzeln. Auch der Xeon E5520 Prozessor taktet mit 2,26 GHz im Vergleich zum anvisierten Topmodell W5580 mit 3,20 GHz relativ niedrig.

Intel Xeon E5520 Everest-Benchmark
Intel Xeon E5520 Everest-Benchmark

Bereits im Dezember hatte Intel einige SAP-Benchmark-Ergebnisse freigegeben, in denen ein Duo aus zwei Xeon X5570 „Gainestown“ (8 Kerne, 16 Threads) mit 25.530 SAPS sogar ein Quartett aus vier Xeon X7460 „Dunnington“ (24 Kerne, 24 Threads) mit 22.030 SAPS deutlich geschlagen hat.