News : Der Pentium lebt und lebt und lebt...

, 57 Kommentare

Fudzilla hat im Gespräch mit Zane Ball, Intels Marketing-Chef für die Desktop-Branche, erfahren, dass der Name Pentium immer noch den größten Wert hat. Mit der bereits seit Jahren verfügbaren Bezeichnung „Core“ können sich Kunden noch immer nicht so sehr identifizieren wie mit dem alten Markenzeichen.

Deshalb wird der Pentium auch noch einige Jahre weiter leben, wenn auch, wie bereits seit einiger Zeit üblich, lediglich im unteren Mittelklasse-Segment der Desktop-Prozessoren und bei einigen wenigen Notebook-CPUs. Einen ähnlich guten Ruf hat bei Intel nur das Centrino-Brand für die Notebook-Familie. Mit Core 2 und Core i7 können bisher die wenigsten Leute etwas anfangen; nur die Zielgruppe der Enthusiasten weiß, welche Prozessoren und Technik dahinter stehen.

Die Frage nach den bereits vor einigen Wochen erwähnten neuen Logos für Prozessoren wollte Ball nicht beantworten. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass diese zu Beginn des neuen Quartals, also bereits in wenigen Wochen an den Start gehen.