News : Elsa bringt GeForce 9500 GT für PCIe x1

, 78 Kommentare

Während Grafikkarten früher in den AGP-Slot gehörten, hat der PCIe-Standard schon länger das Ruder übernommen. Nur noch selten gibt es neue Nicht-PCIe-Grafikkarten, wobei aber auch solche von Zeit zu Zeit vorgestellt werden. Doch auch im PCIe-Markt gibt es Exoten.

Der in Deutschland mittlerweile leider kaum mehr vertretene Hersteller Elsa bringt nun eine neue GeForce 9500 GT auf den Markt, die ebenfalls auf PCIe setzt. Das Besondere daran ist jedoch, dass der 3D-Beschleuniger nicht auf den PCIe-Standard mit den maximal möglichen 16 Lanes setzt, sondern stattdessen in einen PCIe-x1-Slot passt. Somit möchte man primär die Kunden von HTPCs ansprechen, deren Mainboards längst nicht immer über die lange Anschlussvariante verfügen.

Elsa GeForce 9500 GT für PCIe x1
Elsa GeForce 9500 GT für PCIe x1

Die Elsa GeForce 9500 GT taktet die TMU-Domäne mit 550 MHz, während die 32 skalaren Shadereinheiten mit 1.375 MHz angesprochen werden. Der 256 MB große GDDR3-Speicher wird mit 700 MHz betrieben. Die Speicheranbindung ist 256 Bit breit. Elsa baut die Grafikkarte im Low-Profile-Format und stattet diese mit einem DVI-, D-SUB- sowie S-Video-Ausgang aus. Als Kühlung vertraut man auf eine Mischung aus einem Kühlkörper sowie einem eingebetteten, kleinen Lüfter.