News : GreenIT: „0-Watt-PC“ von FSC

, 55 Kommentare

GreenIT gilt erneut als Trend der CeBIT, dem mit der Halle 8 eine eigene Ecke auf dem Messegelände eingeräumt wird. Auf einem durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt initiierten Stand präsentieren Unternehmen wie Siemens, die Telekom oder Strato ihre Beiträge zum Thema „GreenIT“.

Fujitsu Siemens Computers stellt auf dem Gemeinschaftsstand erste PCs aus, die im Ruhezustand („Hibernating“) und im ausgeschalteten Modus tatsächlich keine Leistung mehr benötigen. Dennoch bleiben die PCs in vorkonfigurierten Zeitfenstern administrierbar, so dass zum Beispiel Updates empfangen und installiert werden können. Nachdem die Arbeiten abgeschlossen sind, schaltet sich der PC automatisch wieder ab.

Verfügbar sein wird die Technologie, die auch ein Netzteil mit einem Wirkungsgrad von bis zu 89 Prozent umfasst, erstmals in den Business-Modellen Esprimo E7935 0-Watt und Esprimo P7935 0-Watt ab Sommer 2009.

FSC 0-Watt-PC und -Monitor

Auch die präsentierten Monitore zeichnen sich dadurch aus, dass ausgeschaltet in der Tat ausgeschaltet bedeutet. Die Modelle Scenicview P20W-5 ECO, P22W-5 ECO, P24W-5 ECO und P26W-5 ECO sowie Amilo XL 3220W, XL 3220T, SL 3230T und SL 3220T sind allerdings schon seit Dezember 2008 verfügbar und stellen keine Messeneuheit mehr dar.

Darüber hinaus informieren das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt in Halle 8 unter anderem über die Auswirkungen der IT-Infrastruktur auf die Umwelt, beispielsweise über den Wasserverbrauch in der Fertigung eines Notebooks, oder die Tatsache, dass ein PC, der am Tag nur zwei Stunden läuft und neun Stunden im Standby-Modus verharrt, im Jahr mehr Energie verbrauchen kann als ein Kühlschrank.

Umwelteinfluss der Informationstechnologie

Schätzungen zufolge verursacht der Standby-Modus in der EU pro Jahr einen Energieverbrauch von 50 Terawattstunden. Durch das Vorschreiben einer maximalen Leistungsaufnahme im Standby-Modus von einem Watt in 2010 und 0,5 Watt in 2013 erhofft sich die EU, diesen Verbrauch bis zum Jahr 2020 um 73 Prozent zu senken. 50 TWh entsprechen dem Energieverbrauch von 58,5 Mio. ein Jahr ununterbrochen laufenden 100-Watt-Glühbirnen – oder gut zwei Prozent des Gesamtenergieverbrauchs der EU-25.