News : Ist ATis RV790 mehr als ein übertakteter RV770?

, 82 Kommentare

ATis RV770-GPU erfreut sich vor allem auf der Radeon HD 4850 sowie der Radeon HD 4870 großer Beliebtheit. Nach dem Launch der 55-nm-Variante GT200b von Nvidia fehlt nun jedoch ein wirklicher Gegenspieler für die GeForce GTX 285. Diese Aufgabe steht dem RV790 zu.

Doch was genau hinter dem RV790 steckt, ist derzeit noch völlig unbekannt. Einzig als gesichert kann man derzeit wohl ansehen, dass erneut der altbekannte 55-nm-Prozess zum Einsatz kommt, wenn auch diesmal wohl in einer fortgeschrittenen Variante (es gibt bei TSMC mehr als nur einen 55-nm-Prozess). Die Gerüchteküche Fudzilla berichtet nun, dass der RV790 ein neuer Chip sei und nicht nur ein übertakteter RV770. Aus diesem Grund soll sich der RV790 spürbar vom RV770 absetzen und voraussichtlich die GeForce GTX 285 attackieren können.

Ein gänzlich neuer Chip ist der RV790 damit jedoch garantiert nicht, auch wenn die Meldung von Fudzilla dermaßen interpretiert werden könnte – mehr als ein modifizierter RV770, der so höhere Frequenzen zu lässt, voraussichtlich aber durchaus. Auf der Computermesse CeBIT konnten wir in Erfahrung bringen, dass sich an der GPU selbst nicht allzu viel geändert haben soll. So soll AMD die Taktraten in die Höhe schrauben und eventuell intern noch einige Modifizierungen vorgenommen haben, um die Geschwindigkeit minimal verbessern zu können. Darüber hinaus soll die Leistungsaufnahme vor allem unter Windows sinken.

Den aktuellen Gerüchten zu Folge wird der RV790 im Laufe des Aprils das Licht der Welt erblicken.