LG Flatron M2794D im Test : Zwischen Schreibtisch und Wohnzimmer

, 29 Kommentare
LG Flatron M2794D im Test: Zwischen Schreibtisch und Wohnzimmer

Der LG M2794D folgt einem Trend, der nur logisch erscheint und daher eigentlich zu mehr Geräten seiner Art führen sollte: Er vereint Wohnzimmerfunktionalität mit den Eigenschaften herkömmlicher PC-Bildschirme. Das heißt konkret, dass er die für die PC-Nutzung obligatorischen Anschlüsse mitbringt, auf eine Auflösung setzt, mit der man auch arbeiten kann – wenngleich sich die meisten heutigen Full-HD-Fernseher auch für den Einsatz am PC empfehlen – und dabei sowohl im Wohnraum wie auch im Arbeitszimmer nicht deplatziert wirkt. Nicht nur Film- sondern auch Grafikfreunde könnte das Wide-Color-Gamut-Display des 27"-Monitors erfreuen, das eine höhere Farbraumabdeckung als gewöhnliche Bildschirme bietet. Zum Einsatz kommt ferner ein reaktionsschnelles TN-Panel, das auch Spieler zufriedenstellen könnte, allerdings Einbußen in der Bildqualität erwarten lässt.

Ein Gerät, das so viel können will, könnte letztendlich aber auch am eigenen Anspruch scheitern. Nicht Fernseher und nicht Monitor, was bliebe da noch, wenn LGs 27"-TFT weder im einen noch im anderen Metier wirklich überzeugt? Die folgenden Seiten sollen genau diese Fragen klären.

Auf der nächsten Seite: Ausstattung