3/8 LG Flatron M2794D im Test : Zwischen Schreibtisch und Wohnzimmer

, 29 Kommentare

Optik und Mechanik

Optisch erinnert der LG M2794D sehr stark an ein Fernsehgerät, was natürlich auch nicht verwundert. Das gesamte Gehäuse ist dabei entweder mit schwarzem Klavierlack überzogen – auch auf der Rückseite – oder besteht aus ebenfalls schwarz verspiegeltem Plexiglas. Das kann gefallen und wirkt ohne Zweifel weniger plastikhaft, ist aber mit quasi omnipräsentem Staub sowie sichtbaren Fingeräbdrücken auf der Geräteoberfläche verbunden. Fernsehtypisch ist der ovale Standfuß, der dem LG-TFT einen soliden Stand ermöglicht, allerdings nicht übermäßig stabil wirkt. Ebenfalls aus dem Bereich Wohnzimmer entstammen die Steuerelemente an der Seite des Bildschirms, die nicht nur für die Steuerung des Onscreen-Displays sowie der Wahl der Eingänge genutzt werden können, sondern auch die Lautstärke- sowie Programmumschaltung direkt am Gerät erlauben. Für alle Funktionen steht überdies eine Fernbedienung bereit, die sowohl für die TV- als auch die Monitorsteuerung zuständig ist.

Schrägansicht LG M2794D
Schrägansicht LG M2794D

Etwas mehr hätte sich der LG M2794D bei den PC-Monitoren abgucken können. So ist das Gerät zwar minimal nach hinten neigbar, kann jedoch nicht in der Höhe verstellt werden. Auch die Rahmenbreite ist zwar für einen Fernseher nicht unüblich, im PC-Betrieb mindern seitlich beinahe zwei Zentimeter aber die Nutzbarkeit in Multi-Monitor-Systemen. Zudem ist der LG-Monitor nur mittels eines Drehtellers, der in den Standfuß eingelassen ist, drehbar. Das klappt nicht wirklich gut, da der gesamte Standfuß mitgedreht wird und das Plastik teilweise auf der Tischoberfläche aufliegt und dort beim Drehen entlang schabt. Hier wäre eine vom Fuß entkoppelte Drehlösung besser gewesen. Auf einen Kartenleser oder USB-Ein- und Ausgänge wurde ebenfalls verzichtet – wer also wirklich alles erdenkbare mit dem LG-Monitor machen will, wird in dieser Hinsicht enttäuscht.

Frontalansicht LG M2794D
Frontalansicht LG M2794D
LG-Logo auf der Vorderseite
LG-Logo auf der Vorderseite
Produktname in der linken oberen Ecke
Produktname in der linken oberen Ecke
Schriftzug in der oberen rechten Ecke
Schriftzug in der oberen rechten Ecke
Lüftungsschlitze an der Oberseite
Lüftungsschlitze an der Oberseite
Neigfähigkeit nach vorne
Neigfähigkeit nach vorne
Neigfähigkeit nach hinten
Neigfähigkeit nach hinten
Steuerelemente LG M2794
Steuerelemente LG M2794
Rückseite LG M2794D
Rückseite LG M2794D
Anschlussmöglichkeiten LG M2794D
Anschlussmöglichkeiten LG M2794D
Fernbedienung des LG M2794D
Fernbedienung des LG M2794D

Auf der Rückseite des Bildschirms befinden sich keinerlei Montagevorrichtungen für eine Monitorhalterung, was nicht gerade einleuchtet, ist dies doch sowohl bei PC-Monitoren als auch bei Fernsehgeräten nicht unüblich. Dies hätte im Zweifelsfalle zudem die Möglichkeit eröffnet, die offensichtlich fehlenden ergonomischen Funktionen durch einen dedizierten Monitorarm oder eine Wandhalterung auszugleichen. Auch auf Kabelmanagement wird verzichtet. Für die richtige Temperatur sorgen breite Lüftungsschlitze an der Oberseite des Gerätes. Während des Betriebes bleibt der Monitor insgesamt recht kühl, einzig an diesen Schlitzen ist der Austritt von Wärme spürbar. Diesen direkt gegenüber befinden sich Öffnungen für die verbauten Lautsprecher, denen gegenüber konventionellen Monitoren eine höhere Bedeutung zukommt, da das Gerät auch als Fernseher eingesetzt werden kann. Sollten die internen Lautsprecher nicht genügen, kann der Ton analog (Kopfhörerausgang) oder digital (Toslink) ausgegeben werden.

Auf der nächsten Seite: Bildqualität