4/8 LG Flatron M2794D im Test : Zwischen Schreibtisch und Wohnzimmer

, 29 Kommentare

Bildqualität

Die Messung, Kalibrierung und Profilierung des Monitors erfolgt mit dem Colorimeter i1 Display 2 von Pantone sowie der Profilierungssoftware Match 3.6.2. Die Zielvorgaben für Konfiguration lehnen sich an dem sRGB-Farbraum an, der eine Farbtemperatur von 6500 Kelvin und einen Gamma-Wert von rund 2,2 fordert. Die Helligkeit sollte bei einem LCD in normal beleuchteter Umgebung bei 140 cd/m² liegen, kann je nach Umgebungslicht aber auch darüber oder darunter ideal sein. Für die hiesigen Tests wurde dieser Wert jedoch als Maßstab genutzt. Der Schwarzpunkt liegt idealerweise bei 0,0 cd/m², also keiner messbaren Helligkeit.

Werkseinstellungen

Der LG M2794D bietet mehrere Farbmodi, darunter ein Standard- sowie ein sRGB-Profil, bereits zur Vorauswahl. Bereits bei der Nutzung des Standardprofils ergibt sich ein recht ordentliches Ergebnis, da die anvisierte Farbtemperatur nur knapp verfehlt wird. Auch die Helligkeit fällt bei unserem Testgerät in der Grundeinstellung (50 Prozent) nicht übermäßig hell aus. Für eine ideale Betrachtung auch bei gemäßigtem Licht sind die gemessenen 190 cd/m² zwar zu viel, andere Geräte strahlen jedoch mit dem doppeltem Wert. Der Gamma-Wert wird leicht verfehlt, hier muss aber bedacht werden, dass die Profilierungssoftware nur einen gerundeten Wert ausgibt und der Abstand zum Gamma von 2.2 nicht exakt abgelesen werden kann. Gleiches gilt für den Schwarzpunkt, der nur recht großzügig als im Bereich um 0,3 cd/m² liegend ausgewiesen wird. Das ist allerdings recht ordentlich und lässt hoffen, dass nach erfolgter Kalibration noch etwas mehr – beziehungsweise weniger – drin ist.

Farbmessung im Normal-Profil
Farbmessung im Normal-Profil

Die Messung im sRGB-Profil entspricht erfreulicherweise ziemlich gut den anvisierten Werten, vor allem im Gamma-Bereich und bezüglich der Farbtemperatur. Diese wird nunmehr exakt getroffen (die Software rundet allerdings bei der Ausgabe auf 100er Kelvin-Werte, sodass auch hier Spiel vermutet werden muss). Die angestrebte Luminanz von 140 cd/m² wird unterschritten und dürfte für die meisten mit gut 93 cd/m² zu gering ausfallen. Da hier aber ohnehin nicht der ideale Wert vorgegeben werden kann – die optimale Luminanz des Bildschirms hängt auch von der Art und Intensität der Umgebungsbeleuchtung ab – kann man das Verfehlen dieser Vorgabe verschmerzen. Der Schwarzwert verbessert sich bei Nutzung des sRGB-Profils etwas und liegt nun bei guten 0,2 cd/m².

Farbmessung im sRGB-Profil
Farbmessung im sRGB-Profil

Sowohl im sRGB- als auch im Standard-Modus zeigen sich deutliche Abweichungen bei der Farbdarstellung, die im ICC-Profil, das die Kalibrationssoftware anlegt, korrigiert würden. Die größte Abweichungen zum sRGB-Farbraum liegen dabei bei Grün und Blau vor. Hier empfiehlt es sich, so farbkritische Anwendungen auf dem LG M2794D dargestellt werden sollen, in jedem Fall eine Kalibrierung und Profilierung vorzunehmen.

Auf der nächsten Seite: Kalibrierung