News : Windows 7 unterstützt ab Werk keine BD-Filme

, 70 Kommentare

Wie Microsoft gegenüber den Kollegen des Windows 7 Center mitteilte, werde Windows 7 die Wiedergabe von BD-Filmen nicht bereits im Auslieferungszustand unterstützen. Auch beim kommenden Microsoft-Betriebssystem muss man somit auf zusätzliche und zudem wohl kostenpflichtige Software setzen.

Weshalb die Redmonder in Windows 7 auf eine native Blu-ray-Wiedergabeunterstützung verzichten, wird in der knappen E-Mail, die Steven Sinofsky, Senior Vice-Präsident der Windows and Windows Live Engineering Group, aufsetzte, nicht explizit herausgestellt. Denkbar ist, dass Microsoft lediglich die Lizenzkosten sparen will. Gleichwohl könnte der Software-Riese so aber auch Monopolvorwürfen ausweichen, die den Windows-Machern bei der Einbindung eigener BD-Codecs gemacht werden könnten.

Damit bleibt es auch zukünftig unausweichlich, für den hochauflösenden Filmgenuss zumeist einen dedizierten Softwareplayer zu kaufen, um wirklich alle BD-Filme komfortabel abspielen zu können. Bisher sind nur kostenpflichtige Versionen etwa von Power DVD in der Lage, Blu-ray-Filme auf dem PC abzuspielen. Mittels Codecs, die etwa Hersteller von Komplettsystemen installieren können oder die BD-Laufwerken beiliegen, sollen Blu-ray-Filme allerdings auch aus dem Media Center heraus abgespielt werden können.

Datenscheiben im neuen BD-Format wird man mit Windows 7 allerdings ab Werk brennen können. Hier lieferte Microsoft bereits eine Erweiterung für Windows XP und Windows Vista, die das Feature auch auf diesen Systemen ermöglicht.