News : Asus bringt Micro-ATX-Board „Gene“ für Core 2

, 45 Kommentare

Asus scheint in letzter Zeit das Micro-ATX-Format für sich entdeckt zu haben. So ging erst vor einigen Wochen ein kleines X58-Mainboard für den Core-i7-Prozessor an den Start und die Gerüchteküche brodelte bereits über ein entsprechendes Pendant für den Core 2. Dieses ist nun offiziell erschienen.

Der Name der Platine lautet „Maximus II GENE“ und ist für sämtliche, bis jetzt erschienenen Core-2-Prozessoren geeignet. Als Chipsatz kommt Intels P45-Produkt zum Einsatz. Das Maximus II GENE kann maximal vier RAM-Module mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.300 MHz ansprechen, womit man die offiziellen JEDEC-Spezifikationen weit überschreitet.

Darüber hinaus gibt es auf dem Micro-ATX-Mainboard, das übrigens die Größe von 24,4 cm x 24,4 cm einhält, noch zwei PCIe-x16-, einen PCIe-x1- und einen normalen PCI-Slot. Die Platine unterstützt CrossFire, dann aber nur mit jeweils acht PCIe-Lanes. Mittels sieben SATA-II-, einem eSATA- und einem IDE-Anschluss kann man entsprechende Datenträger ansprechen, auf einen Floppy-Anschluss muss man dagegen verzichten.

Asus Maximus II GENE
Asus Maximus II GENE

Gigabit-LAN, 7.1-OnBoard-Sound inklusive EAX 4.0 (SupremeFX X-Fi), zwölf Mal USB 2.0, FireWire und ein optischer SPDIF-Ausgang runden die Ausstattung des Maximus II GENE ab. Als Kühlung kommt ein Heatpipe-Konstrukt zum Einsatz, das neben der Northbridge auch die Spannungswandler kühlt. Ein genaues Erscheinungsdatum und ein Preis sind bis jetzt noch unbekannt.