News : Auch Radeon HD 4750 benötigt Stromanschluss

, 58 Kommentare

Auch wenn die Radeon HD 4770 noch nicht das Licht der Welt erblickt hat, sind bereits erste gesicherte Informationen zu der Karte an das Tageslicht gelangt. Die Radeon-HD-4700-Serie besteht aber nicht nur aus dem Top-Modell, sondern ebenso noch aus einer langsameren Variante.

Diese wird den Namen Radeon HD 4750 tragen, wobei es bis jetzt kaum Informationen zu der Karte gibt. Das wird sich mit dieser News auch nicht groß ändern, aber immerhin einen kleinen Spekulationshappen gibt es durch die Gerüchteküche Fudzilla. Demnach soll nicht nur die Radeon HD 4770, sondern genauso die Radeon HD 4750 einen 6-Pin-Stromanschluss für den Betrieb benötigen, was etwas verwunderlich ist. Denn die maximale Leistungsaufnahme der Radeon HD 4770 liegt bei 80 Watt, die Radeon HD 4750 jedoch sicherlich darunter und erhält allein durch den PCIe-Slot bis zu 75 Watt.

Die RV740-GPU, die im bis jetzt noch nicht verwendeten 40-nm-Prozess von TSMC gefertigt wird, wird auf der Radeon HD 4750 aufgrund geringerer Taktraten sicherlich weniger Leistung als der größere Bruder beanspruchen. Jedoch wird eventuell der GDDR3-Speicher, der je nach Modell mit einer Spannung zwischen 1,8 Volt und 2 Volt betrieben wird, eventuell mehr Strom benötigen als der GDDR5-Pendant (1,5 Volt) auf der Radeon HD 4770. Deswegen und vielleicht auch weil ATi auf Nummer sicher gehen wird, bleibt der Stromanschluss anscheinend bestehen.