News : Lian Li Armorsuit PC-P50

, 43 Kommentare

Gehäusespezialist Lian Li hat mit dem „Armorsuit PC-P50“ ein neues Aluminiumgehäuse vorgestellt, das sich wohl vornehmlich aufgrund der beworbenen Eignung für Systeme mit hoher thermischer Verlustleistung und der acht PCI-Slots – man denke an Setups mit bis zu drei Grafikkarten – insbesondere auch für Spieler eignen soll.

Für die Belüftung des Mid-Tower-Gehäuses zeichnen sich denn neben einem bei 1.200 U/min arbeitenden 120-mm-Lüfter in der Front und einem mit 1.500 U/min arbeitenden 120-mm-Lüfter an der Rückseite, auch zwei gedämpfte 140-mm-Lüfter an der Oberseite des Gehäuses – versteckt unter einer Abdeckung – verantwortlich, die mit 1.000 U/min arbeiten und sich auf Wunsch auch abmontieren lassen. Während der Frontlüfter für den Zustrom frischer Luft verantwortlich ist, befördern die anderen drei Lüfter die warme Abluft aus dem Gehäuse. Die neun externen 5,25-Zoll-Schächte an der Front sind mit abwaschbaren Filtern versehen, um ein allzu starkes Einstauben des Gehäuses zu verhindern. Neben einem optionalen externen 3,5-Zoll-Schacht sind zudem intern vier Schächte für 3,5-Zoll-Festplatten in einem beweglichen Käfig vorhanden, in denen die Festplatten in schwingungsgedämpften Halterungen befestigt werden. Der Einbau von neun 5,25-Zoll-Laufwerken ist dann natürlich nicht mehr möglich.

Lian Li Armorsuit PC-P50

Das I/O-Panel auf der Oberseite bietet 2x USB 2.0 sowie Audioanschlüsse. Die Montage aller Laufwerke und sogar des Netzteils erfolgt beim Armorsuit PC-P50 ohne Werkzeug. Für das Netzteil ist zudem eine spezielle Lüftungsöffnung im Gehäuseboden vorhanden, die im Falle eines Kurzschlusses oder anderen Schadens mit Hitze- und Flammenentwicklung ein Durchschlagen nach Außen verhindern soll.

Das Armorsuit PC-P50 sollte ab Ende Mai zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 170 US-Dollar zzgl. MwSt. im Handel erhältlich sein.