News : Microsoft: Internet schlägt TV bei Popularität

, 54 Kommentare

Laut internen Erhebungen bei Microsoft soll das Internet bereits 2010 am TV vorbeiziehen, wenn es um die Beliebtheit geht. Neben Web-2.0-Angeboten sollen vor allem Nachrichten- und Informationsdienste durch ihre Aktualität beim User für eine gesteigerte Nutzung sorgen.

Die Entwicklung ist in den USA bereits in den letzten Monaten absehbar gewesen, nachdem das Internet bereits die Leserzahlen von gedruckten Zeitungen überholt hatte und hierzulande die stärksten News-Portale im März den erfolgreichsten Monat ihrer Geschichte vermeldeten. Die nächste Veränderung steht jedoch bereits vor der Tür.

Der Computer selbst verliert immer mehr an Bedeutung, wenn es um den Internetzugang geht. Mobile Zugangsgeräte wie Mobiltelefone, aber ebenso IPTV-Geräte und Spielkonsolen haben in den letzten Monaten stark an Bedeutung gewonnen. Gerade durch Zusatzangebote und kostengünstige Datenflatrates lassen immer mehr Benutzer den Computer ausgeschaltet. In den nächsten vier Jahren soll das Internet von 48 Prozent aller Handybesitzer weltweit mobil genutzt werden. Der Smartphone-Markt wird 2009 bei einem Absatzplus um 9,4 Prozent auf rund 171 Mio. Geräte geschätzt. Ebenso soll das Angebot im Internet mit Web-Video und TV-Inhalten noch Stärker ausgebaut werden und bis 2013 soll die Nutzung von mobilen Angeboten von derzeit 44 Mio. auf 115 Mio. Nutzer klettern.

Während Microsoft von einem konstanten durchschnittlichen TV-Zugriff von 11,5 Stunden pro Woche ausgeht, soll die Nutzungsdauer von Internetangeboten der Prognose zufolge von derzeit 8,9 Stunden pro Woche ab 2009 auf 11,2 Stunden klettern. Viele größere TV-Stationen arbeiten bereits Intensiv daran, ihre multimedialen Inhalte online noch stärker zu vermarkten, nachdem seit 2006 bereits eine Steigerung von 150 Prozent erreicht wurde.