News : Nvidia stellt CUDA 2.2 Beta vor

, 17 Kommentare

Erst im vergangenen Monat brachte AMD das „ATi Stream“-SDK (Software Developer Kit) in der Version 1.4 heraus, das ab sofort von jedem Entwickler kostenlos heruntergeladen werden kann. Nvidia zieht nun mit der Konkurrenztechnologie CUDA nach und aktualisiert dort das SDK auf die Version 2.2.

CUDA 2.2 befindet sich aktuell jedoch noch in der Beta-Phase, womit eventuelle Fehler nicht ausgeschlossen werden können. Die neue CUDA-Version bringt drei größere Neuerungen mit sich. So gibt es unter Linux nun einen „GPU-Debugger“. Der Debugger enthält das Interface des Open-Source-GNU-Debuggers „GDB“ sowie die Möglichkeit, den Kernel zu „debuggen“, während die GPU genutzt wird. Neben den gewohnten Funktionen wie die Ablaufverfolgung oder die Überwachung von Variablen enthält die Software zudem noch CUDA-spezifische Features, auf die Nvidia aber nicht näher eingeht.

Zudem gibt es in CUDA 2.2 nun den Visual Profiler in der Version 2.2. Mit dem Visual Profiler ist es möglich, die Performance bereits geschriebener CUDA-Programme zu verbessern. Es handelt sich dabei um ein grafisches Tool, dass in CUDA-kritischen Bereiche einen genaueren Einblick gewährt. Darüber hinaus unterstützt CUDA 2.2 nun Windows Server 2003 sowie Windows Server 2008, wenn die Tesla-Karten C1060 oder S1070 verwendet werden.

Wer einen genauen Einblick in die sonstigen Änderungen von der Betaversion CUDA 2.2 erhalten möchte, dem empfehlen wir einen genaueren Blick in den dazu passenden Thread im Nvidia-Forum.