2/4 Asus EeePC S101 im Test : Die Edel-Variante des EeePC ist dünn, schick und teuer

, 37 Kommentare

Diverses

Lieferumfang

Bereits bei der Betrachtung des Lieferumfangs fällt auf, dass Asus mit dem S101 eine völlig neue Zielgruppe ansprechen möchte. Statt einer nüchternen Kartonage wird das Gerät von einem auffällig schwarzen, rechteckigen Karton geschützt, in dessen Inneren ein sinnvolles Verpackungssystem zum Vorschein kommt. Der Lieferumfang selber gestaltet sich dagegen, abgesehen von der beiliegenden 16-GB-SD-Karte, nicht als Überraschung: Neben Handbüchern, CDs, einem Tuch und dem Netzteil liegt eine kleine Tasche für das S101 bereit, womit der gängige Standard erfüllt wird.

Auch das Ausmaß der vorinstallierten Software offenbart keine Überraschungen, sofern man mit dem Asus-Standard vertraut ist. Dies bedeutet, dass das S101 – in unserem Test die XP-Variante – mit der üblichen vorinstallierten Asus-Support-Software aufwartet, die sich in einer dementsprechend satt gefüllten Sys-Tray niederschlägt. Abgesehen davon kommen aber kaum Angebote von Drittherstellern zum Einsatz, sodass auf lästige Deinstallationen von nicht zu gebrauchenden Trial-Versionen weitgehend verzichtet werden kann. Dies bedeutet, dass man zumindest theoretisch mit der Installation ab Werk loslegen kann, ohne das System gezwungenermaßen neu aufzusetzen.

Ausstattung

Geht es nach den inneren Werten, handelt es sich beim S101 um ein ziemlich konventionelles Netbook. Mit einem Atom-N270-Prozessor (1,6 GHz), einem GByte Arbeitsspeicher und der Chipsatz-Grafikkombination 945GSE/GMA950 bestückt, rangiert das Gerät auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Dies gilt auch für die weiteren Eckdaten, zu denen ein 10,2-Zoll großes, mattes Display (Auflösung: 1024x600), eine Webcam sowie ein Cardreader gehören. Auch der Einsatz einer 16 GByte großen SSD stellt mittlerweile keine Besonderheit mehr dar. Die Standard-Ausstattung wird einzig durch die Verfügbarkeit des schnellen Wireless-N aufgebrochen, sodass das S101 Teilen der Konkurrenz in Sachen WLAN voraus ist.

Spezifikationen
Komponente EeePC S101
Prozessor Intel Atom N270 (1.6 GHz)
Chipsatz Intel 945GSE
Grafiklösung Intel GMA 950
Display 10,2" (matt)
Auflösung 1024x600
Arbeitsspeicher 1.024 MB (DDR2, max. 2 GB)
Flashspeicher (XP) 16 GB SSD (Asus), 16 GB SD-Karte
Akku 4-Zellen
Webcam 0,3 MP
Kommunikation WLAN 802.11n, Bluetooth 2.0
Cardreader SD, MMC, MS/Pro
Schnittstellen 3 x USB, VGA, LAN, Mikrofon, Kopfhörer
Betriebssystem XP Home / GNU Linux
Garantie 2 Jahre Pick-Up-&-Return-Service

Ein Blick auf die Verteilung der Schnittstellen offenbart, dass die Asus-Designer Wert auf relativ unberührte Seitenbereiche legen. So finden sich an den Seiten des Gerätes nur zwei USB-Slots (links) bzw. ein USB-Slot und die Mikrofon- und Kopfhörer-Eingänge (rechts). An der Rückseite verfügt das S101 über den LAN- und VGA-Ausgang sowie den Cardreader.

Optik & Verarbeitung

Während das S101 in puncto Ausstattung für keinerlei Überraschungen sorgt, tut es dies mit Blick auf die Optik in hohem Maße. Insbesondere im direkten Vergleich mit manchem Vorgängermodell erweist sich das Gerät als wirklich schicker und obendrein handlicher Begleiter. Dies ist zunächst auf die edle aber anfällige Klavierlack-Optik zurückzuführen, die dem S101 zumindest auf dem Deckel eine ansehnliche Eleganz verleiht. Die Unterseite kommt dagegen im nüchternen aber sachlich angemessenen Plastik-Look daher.

EeePC S101
EeePC S101

Zusätzlich verstärkt wird der positive Eindruck von der schlanken Beschaffenheit des S101. Wer beim Stichwort „EeePC“ an klobige Plastik-Geräte mit herausragenden Akkus denkt, wird dank diesem Mitglied der Eee-Familie eines Besseren belehrt, wobei der kleinere Akku sich selbstredend auf die Laufzeiten auswirkt (siehe Abschnitt „Leistung“). Das S101 überzeugt mit zierlichen Scharnieren, Handablageflächen aus gebürstetem Edelstahl, dezent abgerundeten Ecken, integrierten weiß-grauen beziehungsweise orangen LEDs und einem insgesamt äußerst kompakten Auftreten. Letzteres wird durch das geringe aber nicht herausragende Gewicht von 1,1 Kilogramm (inklusive Akku), vor allem aber durch die dezente Abmessung von 264 x 181 x 20 (in mm, BxTxH) bedingt, wobei insbesondere die geringe Höhe dafür sorgt, dass das Netbook einen kleinen aber feinen Augenschmaus darstellt.

Auch die solide Verarbeitungsqualität trägt zu dem soeben beschriebenen Eindruck bei. Der Deckel des S101 lässt sich leichtgängig öffnen, was allerdings lobenswerter Weise nicht bedeutet, dass das Display mögliche Bewegungen des Untergrunds aufnimmt, und auch das Schließen erfolgt flüssig und vor allem bündig. Auch an anderen kritischen Stelle wie Materialübergängen oder an den Scharnieren konnten keinerlei Mängel festgestellt werden, im Gegenteil: Das S101 vermittelt, abgesehen vom für Fingerabdrücke und Staub anfälligen Klavierdeckel, einen sehr soliden Eindruck.

Auf der nächsten Seite: Leistung