7/7 EKL Alpenföhn Brocken im Test : Frischer Fallwind aus Süddeutschland

, 102 Kommentare

Fazit

Mit dem Brocken erweitert Kühlerspezialist EKL gekonnt die hauseigene Alpenföhnserie um einen bärenstarken Prozessorkühler. Die Rohleistung des sehr gut verarbeiteten HDT-Kühlkörpers präsentiert sich auf nahezu referenzträchtigem Niveau und steht den Spitzenprodukten der Konkurrenz nicht nach. Sowohl bei höherer Drehzahl als auch im gedrosselten Betrieb macht der EKL Brocken eine gute Figur und kühlt selbst hitzköpfigste Prozessoren solide. Auch die Montagetaktik gefällt, wird doch grundlegend auf eine rückplattenbasierende Verschraubung gesetzt und damit maximale Sicherheit und Langlebigkeit garantiert. Ebenfalls positiv: Das neue EKL-Flaggschiff kann auf Wunsch auch mit zwei Lüftern betrieben werden – die dazu notwendigen Utensilien liegen sogar dem kompletten Lieferumfang bei.

Gelungenes Gesamtpaket auf HDT-Basis
Gelungenes Gesamtpaket auf HDT-Basis

Ein perfektes Gesamtpaket also? Leider nicht ganz, denn wie so oft kann die Serienbelüftung nicht den hohen Qualitätsstandard des Kühlers mitgehen. So erfreut uns das PWM-Serienmodell des Brocken zwar mit violetter Beleuchtung, ummanteltem Kabel und breitem Drehzahlspektrum, hat dafür allerdings verstärkt mit ratternden, schleifenden oder pfeifenden Nebengeräuschen zu kämpfen, die zwar im erträglichen Rahmen liegen, den sensiblen Anwender allerdings störend auffallen könnten.

Nichtsdestotrotz bleibt der EKL Alpenföhn Brocken eine hervorragende Offerte als stimmiges Gesamtpaket, das zum Verkaufspreis von 39,90 Euro nicht den Rahmen sprengt und sich aufgrund der positiven Eigenschaften unsere ComputerBase-Empfehlung verdient hat.

Empfehlung (04/09)
Empfehlung (04/09)

Der Alpenföhn Brocken wird zusammen mit einem Alpenföhn 120mm-Gehäuselüfter und einem Alpenföhn Rodler-Festplattenkühler zum Vorzugspreis von 54,90 Euro (statt 66,70 beim Einzelkauf) für ComputerBase-Leser bei Caseking angeboten.

Weitere Empfehlungen

  • Towerkühler
  • Top-Blow-Kühler
    • Enzotech Ultra-X (hohe Leistung als Top-Blow-Kühler, sichere Montage, etwas laut, teuer)
    • Noctua NH-C12P (hohe Leistung als Top-Blow-Kühler, super Gesamtpaket, etwas teuer)
    • AVC Black Samurai (hohe Leistung, LGA 1366 Support, mühsame Montage)

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.