2/14 Schenker XMG7 im Test : Dank GeForce 9800M GTX so schnell wie eine 9800 GT

, 110 Kommentare

Impressionen

Schenker XMG7

Das „Schenker XMG7“-Notebook richtet sich primär an die Zielgruppe der Spieler und ist auf der Homepage dementsprechend unter der Kategorie „Big Screen Gaming“ zu finden. Das Gerät kommt generell mit einem 17-Zoll-Display daher und ist in der günstigsten Konfiguration für 1.111 Euro zu erwerben. Wir haben es für die eigenen Ansprüche entsprechend angepasst, was den Kaufpreis auf stolze 1.866 Euro ansteigen lässt. Positiv hervorheben muss man neben den großzügigen Konfigurationsmöglichkeiten ebenfalls die schnelle Lieferung. Trotz des notwendigen Zusammenbaus war das Gerät innerhalb von wenigen Tagen in unserem Testlabor angekommen.

Das XMG7 kommt in einem recht massiv wirkenden Kunststoff-Gehäuse in einer schwarzen Farbe daher und macht auf den ersten Blick deutlich, dass die Priorität bei der Entwicklung auf Performance und nicht auf Mobilität gelegen hat. Das Notebook bringt etwas mehr als vier Kilogramm auf die Waage und ist an der Displayhalterung etwa 5,5 cm dick. An der Vorderseite sind es noch 4,5 cm. Die Verarbeitungsqualität ist zwar keine Referenz, aber dennoch ordentlich.

Am Gehäuse kann man insgesamt drei USB-Geräte anschließen, wobei es zusätzlich einen Mini-FireWire-, einen eSATA-, einen LAN-, einen Modem-, einen DVB-C- und einen 7.1-Sound-Anschluss inklusive Mikrofonbuchse aufweist. Einen externen Monitor kann man per DVI oder gar per HDMI ansteuern – sehr löblich. Ein Express-Card-Slot und 7in1-Card-Reader runden die Ausstattung ab.

Die Tastatur kommt auf dem XMG7 inklusive Nummernblock daher und fällt in der Praxis durch einen angenehmen Druckpunkt auf. Sämtliche Tasten lassen sich gut bedienen, was ein fehlerfreies Schreiben ermöglicht. Das Touchpad hinterließ im ersten Augenblick einen etwas eigensinnigen Eindruck, was sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase aber gelegt hat. Jedes mobile Gerät kommt mit einem unterschiedlichen Touchpad daher, an welches man sich zuerst gewöhnen muss. Auch hier geht die Bedienung mitsamt zweier „Maustasten“ gut und leicht von der Hand. Zwischen den Maustasten findet man einen Fingerprint-Reader, mit dem man das Notebook zum Beispiel sperren kann.

Schenker XMG7

Das integrierte Boxensystem klingt, wie man es von einem Laptop gewohnt ist, wenig spektakulär und blechern. Das ist auf dem engen Raum aber wohl kaum zu verhindern, weswegen man die integrierten Boxen nur als Notlösung benutzen sollte. Ein integriertes „SRS Wow“-System soll dennoch einen Raumeindruck erzeugen.

Der 17-Zoll-Monitor kommt mit einer Auflösung von 1900 x 1200 daher und ist in unserer Version verspiegelt. Das hat den Vorteil, dass die Farben bei der Multimedia-Wiedergabe kräftiger und strahlender sind, und den Nachteil, dass man das Notebook nicht mit der Sonne im Rücken betreiben sollte. Dann sieht man nämlich eher seinen eigenen Kopf als den Bildschirminhalt. Alternativ kann man ohne einen Aufpreis auf eine „Non-Glare-Variante umsteigen. Das Gerät fühlt sich aber ohnehin in dunkleren Räumen wohler, da die maximale Helligkeit nicht unbedingt hoch ist. Für den Einsatz in der freien Natur ist das XMG7 also eher weniger geeignet.

Davon abgesehen ist die Ausleuchtung des Displays gut gelungen und recht gleichmäßig. Beim seitlichen Blick auf das Display sind jedoch recht schnell Farbveränderungen zu erkennen. Über dem Monitor ist eine 2-Megapixel-Webcam installiert. Schenker liefert das XMG7 mit einem 8-Zellen-Akku mit 4400 mAh aus, der nach eigenen Angaben etwa 2,5 Stunden durchhalten soll. Dies kann je nach Hardwarekonfiguration aber schwanken. Das mitgelieferte Netzteil gibt maximal 120 Watt ab.

Wahlweise kann das Notebook mit oder ohne Betriebssystem bestellt werden, wobei man sich zwischen Windows XP und Windows Vista (32 Bit oder 64 Bit) entscheiden kann. Die Installation des Betriebssystems inklusive aktueller Treiber kostet 20 Euro Aufpreis. Eine 24-Monate-Garantie inklusive Abholservice ist im Kaufpreis inbegriffen. Bei Bedarf kann man diese für zusätzliche 160 Euro auf 36 Monate verlängern.

Die anderweitige Ausstattung unseres Testexemplars haben wir in einer Tabelle abgebildet. Diese kann teilweise nach den eigenen Wünschen geändert werden. So ist zum Beispiel eine Quad-Core-CPU, eine andere Grafikkarte oder ein größerer Speicher kein Problem. Der mobile Rechner kann auf der Webseite von Schenker-Notebook einfach konfiguriert werden.

Notebook Schenker
XMG7
XMG7
Standard
Display 17" WUXGA Aktiv Matrix Glare 17" WUXGA Aktiv Matrix Glare
– Auflösung 1920x1200 Pixel 1920x1200 Pixel
CPU Intel Core 2 Duo T9800 Intel Core 2 Duo T6400
– Takt, Kerne 2,93 GHz, 2 Kerne 2,0 GHz, 2 Kerne
Grafikkarte Nvidia GeForce 9800M GTX Nvidia GeForce 9800M GTS
– Taktraten 540/1.512/800 MHz ?/?/?
– Speicher 1.024 MB GDDR3 512 MB GDDR3
Hauptspeicher 4.096 MB (2x 2.048) DDR3 1.024 MB (1x 1.024) DDR3
– Takt 1.066 MHz 1.066 MHz
Festplatte Seagate 250 GB mit 7.200 U/min Seagate 250 GB mit 5.400 U/min
Audio 7.1 HD-Audio 7.1 HD-Audio
DVD/Blu-ray DVD-Brenner DVD-Brenner
WLAN Intel 5100AGN (802.11n) X
Netzteil 120-Watt-Netzteil 120-Watt-Netzteil
Akku 8-Zellen-Akku mit 4400 mAh 8-Zellen-Akku mit 4400 mAh
Betriebssystem Windows Vista 64-Bit X
Garantie 24 Monate mit Pick-Up 24 Monate mit Pick-Up
Preis 1.866 Euro 1.111 Euro

Auf der nächsten Seite: Vergleichssystem