5/5 VGA-Kühler im Test : Thermalright T-Rad² mit guter Kühlung und Verarbeitung

, 57 Kommentare

Fazit und Empfehlungen

Mit dem T-Rad² liefert Thermalright einen sehr guten und potenten Nachrüst-Kühler für leistungsstarke Grafikkarten ab, der je nach Bedarf mit entsprechend passender Belüftung ausgestattet werden kann. Zu den großen Stärken neben der auf Augenhöhe zur Konkurrenz angesiedelten Rohperformance zählen materielle sowie qualitative Aspekte, die Vielseitigkeit bezüglich optionaler Lüfterbestückung, sowie der vergleichsweise platzsparende Aufbau. Auch die Montage des T-Rad² geht leicht von der Hand und ist im Rahmen des obligatorischen Gewährleistungsverlustes auch von ungeübten Anwendern schnell und problemlos durchzuführen.

Thermalright T-Rad² – potent, aber teuer
Thermalright T-Rad² – potent, aber teuer

Der Lieferumfang ist komplett, die Leistung ordentlich und die Qualität über jeden Zweifel erhaben. Dennoch fehlen dem Thermalright T-Rad² speziell im Bezug auf den in Referenz zum Mitbewerb gehobeneren Verkaufspreis die schlagkräftigen Argumente. Wer allerdings die Investition nicht scheut und seinen lauten VGA-Serienkühler gegen ein hochwertiges Thermalright-Modell austauschen möchte, kann zum Preis von knapp unter 50 Euro für den lüfterlosen T-Rad² bedenkenlos zuschlagen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.