News : Asus bald mit Crosshair Formula III für AM3

, 65 Kommentare

Mit dem Sockel AM3 unterstützt AMD erstmals DDR3-Speicher, während die älteren AM2- und AM2+-CPUs noch mit DDR2 auskommen mussten. Dafür sind aber logischerweise neue Mainboards von Nöten, die jeder große Hersteller auch im eigenen Portfolio hat.

Asus scheint im geheimen Kämmerlein nun an einer weiteren, höherwertigen Variante zu arbeiten: „Crosshair Formula III“ ist der Name des Produkts, das sich ersichtlich an den High-End-Käufer wendet. So wird das Mainboard mit AMDs 790FX-Chipsatz ausgeliefert und kommt mit zwei PCIe-x16-Slots der zweiten Generation daher, die im CrossFire-Modus auch logisch mit 16 Lanes angesprochen werden können. Zusätzlich gibt es noch drei normale PCIe-x1- sowie einen altgedienten PCI-Slot.

Asus Crosshair Formula III
Asus Crosshair Formula III

Vier Speicherslots fassen den DDR3-Speicher, während es fünf SATA-II-Ports für die Datenträger gibt. Ein IDE-Anschluss ist zusätzlich mit von der Partie. Die Kühllösung sieht beim Crosshair Formula III recht einfach gestrickt aus, zumindest wenn man diese mit anderen Mainboards vergleicht. Das Mainboard soll flexibel Taktraten und die Spannungen verändern können und mit einer 8+2-Phasen-Stromversorgung ausgestattet sein.

Asus Crosshair Formula III
Asus Crosshair Formula III
Asus Crosshair Formula III
Asus Crosshair Formula III

Das Asus Crosshair Formula III soll erstmals auf der Computex Anfang Juni der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Preis ist noch unbekannt, wobei sich das Produkt zum derzeit teuersten AM3-Mainboard mausern könnte.