News : Corsair: Außergewöhnliche Kühllösungen für RAM

, 41 Kommentare

Corsair gab heute die Einführung einer neuen Cooling-Reihe mit extravaganten Kühlungsoptionen für Dominator- und Dominator GT-Module bekannt, einschließlich des ersten Systems der Welt, das für PC-Speicher Kühlungen auf Temperaturen unterhalb der Umgebungstemperatur ermöglicht.

Der Corsair Cooling Hydro Series H30 ist ein leistungsstarker Wasserblock aus eloxiertem Aluminium, der in der Lage ist, bis zu sechs Dominator- oder Dominator GT-Module zu kühlen. Beim H30-Wasserblock werden Schläuche mit einem Innendurchmesser von 3/8 Zoll verwendet, der die Kompatibilität mit den meisten gängigen Wasserkühlungseinrichtungen gewährleistet.

H30
H30

An der Spitze steht das Corsair Cooling Ice Series T30, ein extravagantes thermoelektrisches Kühlsystem, das Speicher auf bis zu 20 °C unter der Umgebungstemperatur abkühlen kann. In Kombination mit dem H30-Wasserblock ermöglicht das T30 eine höhere Übertaktung sowie laut Hersteller bessere Speicherleistung und -stabilität. Im Corsair-Labor erhöhte das T30 die Speichertaktung um beachtliche 100 MHz im Vergleich zu herkömmlichen Kühlsystemen. Das Ice Series T30 von Corsair löst das Problem der Wasserkondensierung durch den Einsatz eines Feuchtigkeitssensor-Kreislaufs, der die Feuchtigkeit, Umgebungstemperatur und Speichertemperatur überwacht. Auf diese Weise wird verhindert, dass die DIMMs unterhalb des „Taupunkts“, bei dem Kondensierung eintritt, gekühlt werden.

T30
T30

Die neuen Kühllösungen von Corsair sind mit Dominator- und Dominator GT-Modulen kompatibel. Dank der DHX+-Kühlkörper, die mit abnehmbaren Lamellen ausgestattet sind, können modulare Kühlungsoptionen installiert werden. Diese sind ab sofort im Online-Shop von Corsair für 59,99 US-Dollar für das H30 und 199 US-Dollar für das T30 verfügbar.

41 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Anonymous 14.05.2009 14:07
    Hier mal noch der Link zu einem netten Review:
    http://www.driverheaven.net/r…ews.php?reviewid=771&pageid=1
  • Neocroth 14.05.2009 15:42
    Der Autor des von Bluebeard verlinkten Reviews bringt es schon auf den Punkt.

    It is very clear that the Ice T30 TEC is not aimed at the average enthusiast and this has to be taken into consideration when we look at the product as a whole. With this in mind we have to say that this cooler is a fantastic piece of engineering.
    Es ist eine ingenieurstechnische Meisterleistung, dessen Nutzen aber für den "Otto-Normal Enthusiasten", wie er hier im Computerbase-Forum anzutreffen ist, zweifelhaft ist. Ich denke, dass in erster Linie ein Prestige-Objekt geschaffen wurde, mit dem Corsair zeigen wollte: "seht her, Enthusiasten dieser Welt, so kann es ebenfalls funktionieren". Dass mit dieser Kühllösung nicht der Massenmarkt bedient wird, das sollte klar sein.

    Ich finde es interessant, würde es aber ehrlich gesagt nicht kaufen, da der Preis im Vergleich zum Nutzen für mich persönlich in keinem Verhältnis steht - außerdem bräuchte ich neuen RAM, da meine DHX nicht kompatibel sind ;)
    Es wird zweifellos Käufer dieser Lösung geben - Enthusiasten, die das letzte Quäntchen an Performance aus ihrer Hardware herausholen wollen. Und genau die sind der Zielmarkt, den Corsair mit diesem Produkt anpeilt.
  • Anonymous 14.05.2009 16:05
    Maximal 20°C unter Umgebungstemperatur - in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit - ohne Kondensation hervorzurufen (durch Unterkühlung).

    "...liefert Corsair nicht nur ein Kühlelement mit Wasserkühlung zur Wärmeabführung, sondern auch einen Controller, der in einen 5-1/4-Zoll-Slot eingesetzt werden soll. Der Controller ist dafür verantwortlich, die Umgebungstemperatur und die Temperatur der Module zu messen. Da sich an den Modulen Kondenswasser absetzen könnte, wenn die Module zu tief gekühlt werden, verhindert der Controller über die Temperaturmessung und die Steuerung des TECs, dass das Peltierelement die Module zu sehr abkühlt."

    Link