News : Gigabyte bringt Radeon HD 4650 für AGP

, 54 Kommentare

Nachdem in dieser Woche fälschlicherweise eine Radeon HD 4770 von PowerColor als AGP-Version ausgeschrieben wurde, die so allerdings bisher nicht existiert, zeigt Gigabyte, dass es die Radeon HD 4650 wirklich als AGP-Variante bis auf den Markt geschafft hat.

Damit geht Gigabyte den gleichen Schritt wie PowerColor. Der Hersteller hat bereits zur CeBIT Anfang März ein Modell der Radeon HD 4670 für den AGP-Steckplatz angekündigt, welches nach neuesten Meldungen auch „demnächst“ im Handel verfügbar sein soll.

Die Karte von Gigabyte ist dabei schon eine Besonderheit auf dem Markt – nicht nur wegen des antiquierten Steckplatzes. Sie verfügt über 1 GByte Grafikspeicher vom Typ GDDR2, der über ein 128 Bit breites Speicherinterface angeschlossen ist. Ein für die Mainstreamkarte vergleichsweise großer Kühler soll für eine ruhige Kulisse bei gleichzeitig guter Leistung Sorge tragen. Als Anschlüsse bietet die Grafikkarte neben D-Sub auch DVI und sogar einen HDMI-Port. Die Grafikkarte unterstützt (theoretisch) auch CrossFire, wobei es sehr interessant/unmöglich sein dürfte, diese Möglichkeit mit zwei AGP-Grafikkarten in Aktion zu sehen.

Gigabyte Radeon HD 4650 für AGP
Gigabyte Radeon HD 4650 für AGP

Die Produktseite bei Gigabyte gibt leider aktuell keine Hinweise, wann die neue AGP-Karte verfügbar sein soll. Es dürfte sich jedoch in einem ähnlichen Rahmen wie beim Derivat von PowerColor bewegen – also „demnächst“.