News : Intel stellt den ersten Core i7 ein

, 97 Kommentare

Eine Mitteilung des Chipriesen ging heute fast bei den alltäglichen Meldungen rund um Produkt-Änderungen unter, jedoch hat es diese in sich. Nach nicht einmal einem halben Jahr Präsenz auf dem Markt stellt Intel den ersten Core i7, Codename Bloomfield, ein.

Bereits mit dem gestrigen Tag hat das Programm zur Einstellung des Core i7 940 mit 2,93 GHz begonnen. Dieses Programm wird in mehreren Schritten konsequent bis zum September 2009 durchgezogen, ab dem keine größeren Order mehr entgegen genommen werden. Die beiden weiteren, zeitgleich vorgestellten Modelle Core i7 920 und 965 Extreme Edition bleiben dem Portfolio erhalten.

Doch warum das frühe Aus für den Prozessor? Laut vorliegendem Dokument haben sich die Pläne von Intel geändert und ein anderer Prozessor wird die Aufgabe des Core i7 940 übernehmen. Die Rede dürfte dabei vom Core i7 950 sein, der den Takt auf 3,06 GHz bei wohl identischem Preis von 562 US-Dollar hebt. Bereits als die ersten Pläne für diesen Prozessor bekannt wurden, warf man die Frage auf, was mit dem Core i7 940 passiert – bis heute. Eine Preissenkung des jetzt zur Einstellung verdammten Prozessors sieht Intel bisher nicht vor. Auch ein Stepping-Wechsel, den der kleinere Ableger Core i7 920 mitgemacht hatte, kommt für das Modell 940 nicht mehr in Frage. Der Nachfolger Core i7 950 wird jedoch gleich und wahrscheinlich ausschließlich im neuen D0-Stepping auf dem Markt präsent sein.