News : S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat Homepage online

, 67 Kommentare

GSC Game World hat neben der neuen Homepage zu „S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat“ einige neue Screenshots sowie die Systemanforderungen zu dem neuesten S.T.A.L.K.E.R Standalone-Addon veröffentlicht. Die Handlung von Call of Pripyat (CoP) spielt Unmittelbar nach der dem Ende von S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl.

Derzeit sind nur wenige weitere Details über die Geschichte von CoP bekannt: Die ukrainische Regierung mobilisiert eine große Streitmacht um die Vorfälle in der Zone aufzuklären und um wieder die Kontrolle über das Gebiet zu erhalten. Vorab werden Aufklärer auf dem Luftweg in das Krisengebiet entsendet, um möglichst detaillierte Informationen liefern zu können und um das Gebiet vor dem Einmarsch der Streitkräfte zu katalogisieren.

Aus bisher unbekannten Gründen stürzen jedoch die meisten Aufklärer während Ihren Erkundungsflügen ab und die ukrainische Regierung sieht sich dadurch gezwungen einige Ihrer Geheimdienstagenten in das Krisengebiet selbst zu entsenden, um die Gründe für die Abstürze Vorort zu klären. An diesem Punkt steigt der Spieler in die Handlung ein.

CoP soll im Gegensatz zu Shadow of Chernobyl deutlich weniger Fraktionen bieten, jedoch durch eine neues Nebenquest-System, welches für ein intensiveres Spielgefühl sorgen soll, punkten. Durch die Verwendung der X-Ray engine v.1.6, welche von GSC Game World selbst entwickelt und gepflegt wird, soll die grafische Darstellung im Vergleich zum Vorgänger noch einmal gesteigert werden.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat
Systemanforderungen S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat

Für CoP gibt es derzeit noch keinen bestätigten Releasetermin. Weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Homepage des Herstellers.

S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat